Stand: 26.04.2019 12:52 Uhr

Megajacht "Katara" mit "Boxenstopp" in Kiel

Die "Katara" ist eine Megajacht. Mit einer Länge von 124,4 Metern zählt sie zu den 20 größten Jachten der Welt. Gebaut wurde sie vor neun Jahren in Bremen bei der Lürssen Werft nach einem Entwurf des monegassischen Design-Büros Espen Øino. Der Bau des Schiffes soll etwa 263 Millionen Euro gekostet haben. Über das Innere des Schiffes ist nicht viel bekannt. Nur so viel: Es soll einen riesigen Saal haben, der sich über zwei Decks erstreckt, sowie zwei Pools. Anfang des Jahres kam die Megajacht aus dem Mittelmeer nach Rendsburg.

Luxus auf dem Wasser

Neue Klasse und Wartungsarbeiten

Dort lag es mehrere Tage im Hafen, bis es Anfang Februar zur Nobiskrug-Werft kam. Nach Informationen von NDR 1 Welle Nord erhielt das Schiff eine neue Klasse, eine Art Schiffs-TÜV. Außerdem wurden Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. Nach einer Probefahrt auf der Ostsee sollen jetzt an der Pier von German Naval Yards in Kiel Restarbeiten ausgeführt werden. Laufen die nach Plan, wird die Jacht voraussichtlich am Sonntag die Landeshauptstadt mit unbekanntem Ziel verlassen.

Feuer an Bord

Es ist nicht der erste Besuch der "Katara" in Deutschland. Vor drei Jahren kam das Schiff nach einem Brand nach Hamburg. Im Hafen von Montenegro war zuvor im Maschinenraum ein Feuer ausgebrochen. Der Brand konnte damals schnell gelöscht werden, verletzt wurde niemand. Bei Blohm+Voss bekam die Megajacht danach dann ein Refit.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.04.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:14
Schleswig-Holstein Magazin
04:05
Schleswig-Holstein Magazin
01:08
Schleswig-Holstein Magazin