Stand: 22.07.2019 17:27 Uhr

Marschbahn: Züge fahren wieder nach Plan

Bild vergrößern
Gute Nachrichten für Pendler und Touristen: Die Reperaturarbeiten auf der Marschbahnstrecke sind abgeschlossen, die Züge fahren wieder planmäßig.

Die Reparaturarbeiten an der beschädigten Brücke bei Langenhorn (Nordfriesland) wurden nach Angaben der Deutschen Bahn abgeschlossen. Jetzt soll schrittweise zum Normalbetrieb zurückgekehrt werden. So konnten die Fernzüge von Hamburg-Altona nach Westerland auf Sylt am Montag wieder planmäßig fahren. Ab Mittwoch soll auch der Nahverkehr wieder planmäßig fahren.

Sieben Brücken-Querträger ausgetauscht

Viele Pendler und Touristen benötigten in den vergangenen Wochen auf ihrem Weg nach Sylt deutlich länger als sonst. Anfang Juli war ein Lastwagen mit seinem Ladekran auf der B5 gegen die Brücke bei Langenhorn gekracht. Durch den Lkw-Unfall waren laut Deutscher Bahn mindestens sieben Querträger der Brücke beschädigt worden, die aufwendig ausgetauscht werden mussten. Zunächst hatte die Bahn mit vier Wochen Reparaturzeit gerechnet, während dieser Zeit wurde ein Notfahrplan auf der nur noch eingleisigen Strecke eingerichtet. Jetzt soll der Bahnverkehr schon nach gut drei Wochen wieder planmäßig laufen.

Kein Regelbetrieb ab August

Doch die guten Nachrichten halten nicht lange an. Schon ab August brauchen Reisende und Pendler wieder Geduld. Es werden Instandsetzungsarbeiten vorgenommen. Dann fahren zu bestimmten Zeiten zwischen Hamburg und Husum nur Busse. Ab Ende August geht es direkt mit den Bauarbeiten an der Marschbahnstrecke zwischen Hamburg und Westerland auf Sylt weiter. Die Bahn will Gleise zwischen Bredstedt und Niebüll erneuern.

Folgende Bauarbeiten sind geplant

28. August bis 2. Oktober

  • Erneuerung von rund 5.400 Metern Gleisen zwischen Bredstedt und Stedesand

29. bis 30. August sowie 1. bis 2. September

  • Erneuerung von Gleis 2 im Bahnhof Bredstedt mit einer Länge von rund 1.300 Metern

21. Oktober bis 4. November

  • Erneuerung von rund 7.200 Metern Gleisen zwischen Bredstedt und Stredesand

4. bis 8. November

  • Erneuerung von zwei Weichen im Bahnhof Westerland (Sylt)

4. bis 29. November

  • Erneuerung von rund 3.000 Metern Gleisen zwischen Lehnshallig und Klanxbüll
  • Dies geschieht während vier 80-stündiger Streckensperrungen, jeweils von Montag ab 21 Uhr bis Freitag 5 Uhr
  • In diesem Zeitraum werden auch drei Weichen in Niebüll erneuert

16. November bis 9. Dezember

  • Erneuerung von rund 8.500 Metern Gleisen zwischen Morsum und Klanxbüll

Weitere Informationen

Sylt: Bahn will Autozug-Terminal ausbauen

Die Deutsche Bahn plant, die Terminalflächen des Sylt Shuttles in Westerland zu vergrößern - von derzeit 320 auf 550 Fahrzeuge. Baustart soll nächstes Jahr sein, die Fertigstellung ein Jahr später. mehr

Marschbahn: Neue Probleme, aber kein Komplettausfall

05.07.2019 12:00 Uhr

Auf der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Sylt gibt es erneut Probleme mit den Lokomotiven. Stillgelegt werden sie aber nicht. Wegen eines Brückenschadens gilt zudem ein Notfahrplan. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 22.07.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:45
Schleswig-Holstein Magazin
02:29
Schleswig-Holstein Magazin