Stand: 11.10.2018 09:45 Uhr

Mann mit Messer lebensgefährlich verletzt

Bei einem Streit in Halstenbek (Kreis Pinneberg) ist am späten Mittwochnachmittag ein 34-jähriger Mann lebensgefährlich mit einem Messer verletzt worden. Wie die Polizei heute mitteilte, waren vier alkoholisierte Männer auf einem Grundstück, als es zwischen zwei Männern zu einer Auseinandersetzung kam. Als der jüngere der beiden, ein 34 Jahre alter Mann, Anstalten machte, die Auseinandersetzung körperlich fortsetzen zu wollen, habe der 38-Jährige unvermittelt mit einem Messer von hinten auf ihn eingestochen, so die Polizei.

Mordkommission ermittelt wegen versuchten Tötungsdelikts

Der Angegriffene erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der mutmaßliche Täter konnte fliehen, eine Streife der Polizei konnte den 38-Jährigen etwa eine halbe Stunde später am Halstenbeker Bahnhof festnehmen. Warum es zu dem Vorfall kam, ist noch unklar - die Mordkommission hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Itzehoe die Ermittlungen übernommen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.10.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

07:58
Schleswig-Holstein Magazin

Kliniken halten Hygiene-Standards nicht ein

17.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:45
Schleswig-Holstein Magazin

Sayn-Wittgenstein droht Rauswurf aus der AfD

17.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:47
Schleswig-Holstein Magazin

Als der Kieler Studentenaufstand eskalierte

17.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin