Stand: 14.05.2020 15:43 Uhr

Mann in Lübeck bei Angriff schwer verletzt

Polizei und Rettungsdienst stehen an einem Tatort. © NDR Foto: Johannes Kahts
In der Nähe des Lübecker Hauptbahnhofs kam es am Dienstag zu dem Angriff.

Ein 33-jähriger Mann ist in Lübeck laut Polizei von zwei Männern attackiert und verletzt worden. Die Tatverdächtigen sollen ihr Opfer am Dienstagnachmittag in der Nähe des Hauptbahnhofs von hinten angegriffen haben, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Einer von ihnen hat dem 33-Jährigen demnach mehrfach auf den Kopf geschlagen, der Zweite soll versucht haben, ihn mit einem Messer zu verletzen. Als das Opfer am Boden lag, sollen beide Männer außerdem auf ihn eingetreten haben.

Festnahme an der Tankstelle

Der attackierte Mann wurde nach Angaben der Polizei mit erheblichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht. Einer der mutmaßlichen Angreifer wurde laut Staatsanwaltschaft an einer Tankstelle festgenommen. Gegen den 31-Jährigen wurde Haftbefehl wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung erlassen. Er wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft unter Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Zweiter Angreifer auf der Flucht

Der zweite Tatverdächtige befindet sich noch auf der Flucht. Er soll Anfang 30 Jahre alt und 1,70 bis 1,80 Meter groß sein. Er hat schwarze Haare und war zum Zeitpunkt der Tat mit einer langen, grauen Jacke bekleidet. Zeugen, die das Tatgeschehen auf einem parallel zur Katharinenstraße verlaufenden Geh- und Radweg beobachtet haben und Hinweise zu dem zweiten Täter geben können, werden gebeten, sich unter (0451) 131 47 50 oder (0451) 13 10 an die Bezirkskriminalinspektion Lübeck zu wenden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.05.2020 | 13:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Junge löst am Computer in seinem Kinderzimmer Aufgaben, die ihm seine Lehrer geschickt haben. © picture alliance/dpa Foto: Ulrich Perrey

Kritik am digitalen Unterricht an Schulen in SH

Wären die Schulen für einen zweiten Lockdown vorbereitet? Die Landesregierung sagt "ja", andere haben Zweifel. mehr

Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Corona in SH: 48 neue Fälle bestätigt

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 4.772 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind 48 Fälle mehr als am Tag zuvor. mehr

Ministerpräsident Daniel Günther steht an einem Pult und hält beide Hände vor die Brust, während er ein Statement abgibt. © NDR

Corona: Günther verkündet hohes Bußgeld bei Falschangaben

Wer etwa in einem Restaurant künftig falsche Kontaktangaben hinterlässt, muss in SH künftig bis zu 1.000 Euro bezahlen. mehr

Mads Mensah Larsen (v.) von der SG Flensburg-Handewitt im Champions-League-Spiel gegen Kielce in Aktion © imago images / Beautiful Sports

Flensburg-Handewitt - Porto: Premiere mit Fans

Zum ersten Mal trifft die SG Flensburg-Handewitt auf den FC Porto. Die Premiere in der Handball-Champions-League findet heute vor Zuschauern statt. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein