Stand: 13.01.2020 20:54 Uhr

Lübecker Flughafen: Eine bewegte Geschichte

Flugzeug am Flughafen Lübeck Blankensee © Picture-Alliance/dpa Foto: Wolfgang Langenstrassen
Der Lübecker Flughafen hat eine bewegte Geschichte vorzuweisen.

Der Lübecker Flughafen befindet bereits seit Langem in Turbulenzen. NDR.de gibt einen Überblick über die wendungsreiche Geschichte des Airports.

  • 1916 bis 1917: Wenige Kilometer südlich von Lübeck entsteht der Flughafen Blankensee. Während des Ersten Weltkrieges wird das Gelände als Militärflughafen genutzt. Nach Kriegsende verliert er zunächst seine Bedeutung für das Militär - nicht zuletzt aufgrund des Friedensvertrages von Versailles.

  • 1933: Lübeck wird Fliegerhorst. Es werden Kasernenanlagen errichtet.

  • Zweiter Weltkrieg: Auf dem Flughafen werden Nachwuchsgeschwader ausgebildet. Die Heinkel-Flugzeugwerke lassen ihre Flieger in Lübeck reparieren. Nach und nach werden Nachtjäger-Einheiten und Kampfverbände an die Trave verlegt.

  • Nach Kriegsende: Die britische Royal Air Force stationiert mehrere Einheiten in Lübeck. Während der Berlin-Blockade starten Flieger von 1948 an in Blankensee. In den 50er-Jahren dürfen Segelflieger starten und landen. Der Aeroclub steigt als Betreiber in den Flughafen ein, die Bundesvermögensverwaltung bleibt aber Eigentümer.

  • 25. August 1973: Der 23 Jahre alte Jürgen Glaser flieht mit seiner Frau und seinem dreijährigen Sohn aus der DDR. Von Gadebusch in Mecklenburg-Vorpommern fliegt er mit einem Agrarflugzeug über die Grenze nach Lübeck. Glaser hatte noch nie zuvor ein Flugzeug gesteuert.

  • 31. Mai 1987: Eine Cessna stürzt in Blankensee ab - an Bord der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Uwe Barschel (CDU). Der Politiker kann sich ins Freie retten. Das Flugzeug explodiert vor seinen Augen. Zwei Piloten sterben am Unfallort, ein Leibwächter Barschels einige Tage später. Barschel selbst erleidet Rippen- und Wirbelbrüche.

  • Nach der Wiedervereinigung: Es kommt Bewegung auf die Rollbahn. Charterfluggesellschaften entdecken den Standort für sich.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.01.2020 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein junger Mann mit Schutzbrille bedient eine Fräsmaschine. © NDR Foto: Hauke von Hallern

Industriemechaniker: Azubi Hohmann lernt "das Laufen"

Im dritten Lehrjahr geht es für den 18-Jährigen darum, selbstständig Probleme zu lösen. Aber auch Corona ist ein Thema. mehr

Ralf Stegner spricht auf einer Landtagssitzung ©  picture alliance / dpa Foto: Carsten Rehder

SPD-Kandidat für den Bundestag: Schicksalswahl für Stegner?

Die SPD entscheidet heute, wer Direktkandidat für die Bundestagswahl 2021 wird. Für Ralf Stegner könnte es um mehr gehen. mehr

Die Spieler von Holstein Kiel bejubeln die Führung im Spiel gegen den VfL Bochum. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

"Störche" setzen Höhenflug fort: Holstein Kiel nun Erster

Zweitligist Holstein Kiel hat sich am Freitagabend zu Hause im Topspiel gegen den VfL Bochum mit 3:1 (1:1) durchgesetzt. mehr

Eine Polizeimütze mit dem Wappen von Schleswig-Holstein © NDR Foto: Robert Holm

Grote und die Polizeispitze: Führung bot selbst Versetzung an

Ein Papier aus dem Innenministerium zeigt, wie belastet das Verhältnis zwischen Minister und Polizeiführung war. mehr

Videos