Auf der Dienstkleidung der Polzei ist das schleswig-holsteinische Wappen zu sehen.  Foto: Torsten Sukrow

Nach Angriff auf Familie: Polizei prüft ausländerfeindliches Motiv

Stand: 05.07.2021 16:17 Uhr

Nach einem Angriff auf eine türkischstämmige Familie ermittelt die Polizei aktuell gegen ein Paar. Es soll den Vater und zwei Kinder verletzt haben.

Es war eine zufällige Begegnung am Mühlentorplatz nahe der Lübecker Altstadt - zwischen dem deutschen Ehepaar und der vierköpfigen Familie kam es laut Polizei zu Pöbeleien. Nach Informationen der "Lübecker Nachrichten" sind von Seiten des Ehepaars heftige, ausländerfeindliche Schimpfworte gefallen. Der 51-jährige Lübecker soll dann ein Pfefferspray gezückt und damit den Vater und die vier und acht Jahre alten Kinder so verletzt haben, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

Polizeilicher Staatsschutz ermittelt

Wie sich später herausstellte, hatte auch die 49-jährige Ehefrau des mutmaßlichen Angreifers ein Pfefferspray bei sich. Bei dem Ehepaar fand sich außerdem noch ein sogenanntes Einhandmesser und ein Teleskopschlagstock. Diese Gegenstände sind laut Waffengesetz verboten. Die Polizei beschlagnahmte sie und nahm die beiden Angreifer vorübergehend fest.

Gegen das Paar wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Es gebe Anhaltspunkte für einen fremdenfeindlichen Hintergrund, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 05.07.2021 | 16:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Bei Neumünster sind Teile eines Flachdachs auf Bahngleise geweht worden. Eine AKN-Bahn fuhr sich darauf fest.  Foto: Thomas Nyfeler

Herbststurm in SH: Probleme auf Straßen und Schienen

Tief "Ignatz" zieht übers Land und sorgt für überspülte Straßen und umgestürzte Bäume. Der Bahnverkehr war eingeschränkt. mehr

Videos