Stand: 12.10.2019 15:18 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Lübeck: Gefesselte Frau in der Feldmark gefunden

Bild vergrößern
Die Polizei sicherte Spuren direkt an der Fundstelle der jungen Frau. Derzeit werden auch Zeugen gesucht.

Eine junge Frau ist am Sonnabendmorgen gefesselt in einem Straßengraben in der Feldmark kurz vor der Autobahnzufahrt Mönkhagen/Autobahn 20 nahe Lübeck gefunden worden, wie die Lübecker Staatsanwaltschaft und die Polizeidirektion mitteilten. Ein 62-jähriger Mann wollte nach seinen Angaben zum Angeln an die Ostsee fahren und hielt für eine kurze Pause an der Segeberger Landstraße. In der dortigen Feldzufahrt entdeckte er die Frau in einem Knick und alarmierte die Polizei.

Polizei sucht Zeugen

Die 20-jährige Lübeckerin war gefesselt, geknebelt und bekleidet, wie die Polizei mitteilte. Außerdem habe sie erhebliche Verletzungen im Gesicht. Die Rechtsmedizin geht derzeit nicht von einem Sexualdelikt aus. Sie wurde vor Ort ärztlich versorgt und betreut. Die Lübecker Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. In der Feldmark wurden bereits Spuren gesichert. Die Kripo sucht derzeit nach Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt machen können. Wer Hinweise hat, soll sich bei der Polizei unter der Rufnummer (0451)131-46 04 melden.

Die 20-Jährige ist ungefähr 1,80 Meter groß, mit schlanker Statur und schulterlangen, blonden Haaren. Sie trug ein schwarzes T-Shirt, eine schwarze Jeans und grünfarbene Sneaker. Sie soll sich am Freitagabend bei einer Diskoveranstaltung in der Lübecker Einsiedelstraße aufgehalten haben. Bisher ist unklar, wie lange sie dort war und was sich bis zu ihrem Auffinden zugetragen hat.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 12.10.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:43
Schleswig-Holstein Magazin
02:46
Schleswig-Holstein Magazin