Stand: 20.06.2019 19:17 Uhr

Nach Lkw-Unfall: A7 bei Großenaspe wieder frei

 

Ein Transporter war aus bislang ungeklärter Ursache auf der A7 in einen Lkw gefahren.

Nach einem Lkw-Unfall auf der A7 hat die Polizei am Donnerstagabend die Autobahn zwischen Großenaspe und Bad Bramstedt wieder freigegeben. Zuvor war die Strecke in Richtung Hamburg stundenlang gesperrt gewesen. Laut Polizei war aus bislang ungeklärter Ursache ein Transporter am Nachmittag in einen Lkw gefahren. Der Beifahrer des Transporters wurde schwer verletzt. Er kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Hamburg. Die Situation vor Ort sei schwierig gewesen, da sich der Transporter im Lastwagen verkeilt hätte, sagte Jan Stölting von der Freiwilligen Feuerwehr Großenaspe. Durch die Sperrungen staute sich der Verkehr zwischenzeitlich auf bis zu sieben Kilometern.

Wie es aktuell auf den Straßen aussieht, erfahren sie jederzeit in unserem Verkehrsservice für Schleswig-Holstein.

Hintergrund
19 Bilder

Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

So ist die Feuerwehr im Land ausgerüstet

Schweres Gerät für schwere Einsätze. Die richtigen Fahrzeuge sind wichtig für eine effektive Arbeit und Brandbekämpfung der Feuerwehren im Land. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 20.06.2019 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:00
Schleswig-Holstein Magazin

Neun Lkw in Geesthacht abgebrannt

Schleswig-Holstein Magazin
03:24
Schleswig-Holstein Magazin
02:28
Schleswig-Holstein Magazin