Lindaunisbrücke bleibt gesperrt

Stand: 21.06.2021 17:14 Uhr

Die Deutsche Bahn baut eine neue Brücke - direkt neben der alten Lindaunisbrücke, die seit Jahren Probleme macht. Aber auch der Neubau bereitet schon jetzt vielen Menschen Sorgen.

Kilometerlange Umwege und genervte Anwohner: Die Lindaunisbrücke macht den Menschen in Angeln schon seit Jahren Sorgen. Denn die alte Brücke muss immer wieder wochenlang für Reparaturen gesperrt werden. 2023 soll - so ist es der Plan der Bahn - die neue Brücke neben der alten Lindaunisbrücke fertig sein. Danach soll die alte Brücke von 1927 zurückgebaut werden. Doch schon jetzt ist unklar, ob die neue Brücke pünktlich fertig werden kann.

Bauarbeiten gestoppt

Die Erschütterungen während der Bauarbeiten setzen der alten Brücke nebenan ordentlich zu. Ingenieure haben festgestellt, dass immer wieder Teile am alten Klappmechanismus um wenige Millimeter absacken. Deshalb wurden die Bauarbeiten erst einmal gestoppt. Die Experten suchen nach einer Lösung, die neue Brücke zu bauen, ohne die alte zu beschädigen.

Auch die Bauarbeiten an der alten Brücke machen Probleme. Noch am Mittwoch vergangener Woche hieß es von einer Bahnsprecherin, alles sei im Zeitplan. Am Donnerstag kam dann die Nachricht, dass die Brücke noch nicht freigegeben werden könne. Nun ist klar, dass die Klappbrücke voraussichtlich bis Donnerstag für den Verkehr gesperrt bleibt. Das teilte die Deutsche Bahn auf Anfrage mit. Demnach sind die Reparaturarbeiten an der Brücke noch immer nicht abgeschlossen.

Bahnreisende, die auf der Linie Flensburg - Kiel unterwegs sind müssen auch weiterhin über Neumünster ausweichen. Auf ihrer Internetseite hat die DB einen neuen Ersatzfahrplan veröffentlicht.

 

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 21.06.2021 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Historische Aufnahme der Eröffnung des Kanaltunnels. © WNA NOK

60 Jahre Rendsburger Kanaltunnel: Vier Spuren unter dem NOK

Vor 60 Jahren ist das Bauwerk eröffnet worden. Für die Menschen in der Region war es damals mehr als eine Erleichterung. mehr

Videos