Stand: 17.11.2018 14:51 Uhr

Leiche aus Ratzeburger See geborgen

Die Feuerwehr hat an der Ostseite des Ratzeburger Sees in Utecht (Landkreis Nordwestmecklenburg) eine tote Person aus dem Wasser geborgen. Nach Angaben der Lübecker Polizei wurde die Leiche in die Rechtsmedizin gebracht. Dort soll geklärt werden, ob es sich um einen seit Wochen vermissten Segler handelt. Frühestens Anfang der kommenden Woche könne mit dem Ergebnis der Untersuchung gerechnet werden.

Ein Spaziergänger hatte die Leiche am Sonnabendmorgen entdeckt und daraufhin die Polizei alarmiert. Ob es sich um eine männliche oder eine weibliche Leiche handelt, dazu machten die Beamten keine Angaben.

75-Jähriger wird seit fast sechs Wochen vermisst

Seit Anfang Oktober wird in der Gegend ein 75 Jahre alter Segler vermisst. Er war am Tag der Deutschen Einheit - vermutlich in Höhe Pogeez (Kreis Herzogtum Lauenburg) - aus seinem Boot in den See gefallen. Einem Mitsegler, der ebenfalls an Bord war, war nichts passiert. Nach mehreren erfolglosen Großeinsätzen hatten Polizei und Feuerwehr die Suche nach dem Mann Ende Oktober eingestellt.

Weitere Informationen

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.11.2018 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:02
Schleswig-Holstein Magazin

Mode-Ikone Karl Lagerfeld ist tot

19.02.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:27
Schleswig-Holstein Magazin

Wie die "Gorch Fock" zum Millionengrab wurde

19.02.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:46
Schleswig-Holstein Magazin

Auf der Spur der Wildschweine

19.02.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin