Blick auf das Kieler Landeshaus. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Landtag bringt Aktionsplan gegen Rassismus auf den Weg

Stand: 25.03.2021 18:11 Uhr

Schleswig-Holsteins Landesregierung will bis zur Sommerpause einen Aktionsplan gegen Rassismus vorlegen. Das kündigte Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) am Nachmittag im Landtag an.

Der Aktionsplan werde ein Meilenstein für die Anti-Rassismus-Arbeit in Schleswig-Holstein, so Sütterlin-Waack. Die umfangreichen Maßnahmen würden sich mittelbar auf alle gesellschaftlichen Bereiche auswirken. Unter anderem soll der Rassebegriff in den Landesgesetzen und Verordnungen ersetzt werden, da er Stereotype bediene. "Denn der Begriff wiederholt Denkmuster aus längst vergangenen Zeiten, in denen das Konstrukt von Rassen allein dazu diente, die vermeintliche Überlegenheit weißer Menschen zu rechtfertigen", sagte die Innenministerin.

Diskriminierungsfrei und ohne Angst leben

Das Ziel sei klar, so Sütterlin-Waack: "Alle Menschen sollen in Schleswig-Holstein diskriminierungsfrei und ohne Angst leben können." Die Grünen-Abgeordnete Aminata Touré sprach von einem Herzensprojekt und einem Paradigmenwechsel. Sie habe in Deutschland die schönsten und auch schlimme Erfahrungen gemacht, so Touré, deren Familie aus Mali stammt. Der SPD-Abgeordnete Tobias von Pein, der sich auch für Lehre und Forschung an den Hochschulen in diesem Bereich stark macht, sagte, rassistische Denkmuster seien in der Gesellschaft weit verbreitet. Er begrüßt den Aktionsplan, ebenso wie Lars Harms vom SSW. Es gehe darum, altem und neuem Rassismus den Nährboden zu entziehen, so der FDP-Politiker Jan Marcus Rossa.

Die Landesregierung schlägt mit dem Aktionsplan außerdem vor, die Beratung für Betroffene von rassistischer Gewalt zu stärken. Außerdem solle der Kolonialismus weiter aufgearbeitet sowie in Kitas und Schulen Rassismus-Prävention und Demokratie-Bildung vorangetrieben werden. Auch ein Sprachleitfaden steht laut Sütterlin-Waack auf der Agenda.

 

Weitere Informationen
Blick auf eines Sitzung des schleswig-holsteinischen Landtags. © NDR Foto: Anne Passow

Landtag: Begriff "Rasse" soll überprüft werden

Am Freitag haben die Fraktionen im Kieler Landtag mit breiter Mehrheit für einen gemeinsamen Antrag zur Überprüfung des Begriffs "Rasse" im Diskriminierungsverbot des Artikels 3 im Grundgesetz gestimmt. mehr

Aminata Toure sitzt im Produktionsstudio von NDR 1 Wellenord. © NDR Foto: Dominik Dührsen

Touré ruft Mehrheit zum Kampf gegen Rassismus auf

Die stellvertretende Landtagspräsidentin Aminata Touré hat auf NDR 1 Welle Nord erzählt, wie allgegenwärtig Alltagsrassismus ist. Nicht nur Betroffene müssten dagegen vorgehen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 25.03.2021 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Demonstranten versammeln sich zu einer Demo auf dem Adolfplatz in Kiel gegen die Querdenker-Demo und tragen einen roten Banner mit dem Schriftzug "Masken auf & Fäuste hoch.". © NDR Foto: Christian Wolf

Demonstrationen gegen und für Corona-Maßnahmen in Kiel

Querdenker, linke Gruppen und Befürworter eines harten Lockdowns gehen heute in Kiel auf die Straße. mehr

Videos