Stand: 11.05.2018 16:03 Uhr

Landgericht Lübeck verhandelt Enkeltrick-Fall

Vor dem Landgericht Lübeck hat am Freitag der Prozess um einen sogenannten Enkeltrick-Fall begonnen. Angeklagt sind drei Frauen und ein Mann wegen schweren Betrugs. Sie sollen im Dezember vergangenen Jahres eine 88 Jahre alte Frau aus Ammersbek im Kreis Stormarn um 27.000 Euro betrogen haben. Als falscher Polizist soll einer der vier Angeklagten laut Staatsanwaltschaft Lübeck die Ammersbekerin angerufen und ihr mitgeteilt haben, dass ihre Kontodaten bei einem angeblich Festgenommenen gefunden worden seien.

Angeklagte wollen sich an kaum etwas erinnern

Ihr Geld sei nicht mehr sicher bei der Bank, so der vermeintliche Polizist zum Opfer. Er forderte die 88-Jährige auf, es abzuheben. Das tat sie auch und hinterlegte die 27.000 Euro an einem ihr vorgegebenen Ort. Zum Prozessbeginn sagten die Angeklagten aus, sich kaum an etwas erinnern. Sie verwiesen immer wieder auf einen Unbekannten, der sie beauftragt habe, das Geld von der Ammersbekerin abzuholen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.05.2018 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:41
Schleswig-Holstein Magazin
02:21
Schleswig-Holstein Magazin
02:35
Schleswig-Holstein Magazin