Stand: 11.11.2019 17:05 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Cyberattacken: Land und Wirtschaft helfen Firmen

Die Zahl der Unternehmen, die Opfer von Cyberkriminalität werden, steigt. Nach Angaben der Industrie- und Handelskammer Schleswig-Holstein (IHK) sind bereits zahlreiche Firmen von Betrügern erpresst worden, nachdem die Hacker wichtige Unternehmensdaten verschlüsselt hatten. Wie viele Unternehmen genau betroffen sind, ist nicht bekannt. Experten gehen von einer hohen Dunkelziffer aus.

"Servicepoint Cybersecurity" als Anlaufstelle

Eine neue Anlaufstelle soll Unternehmen im Fall von Cyberkriminalität Experten vermitteln. "Cyberattacken sind kein Science-Fiction-Stoff, sie sind bittere Realität und längst auch im Alltag von kleinen und mittelständischen Unternehmen in unserem Land angekommen", sagte Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) am Montag. Im Kampf gegen diese Internet-Kriminalität haben die Landesregierung, die IHK und der Verein Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein eine Anlaufstelle für Unternehmen gestartet - den sogenannten Servicepoint Cybersecurity. Er soll dabei als neutraler Vermittler tätig sein.

"Besonnen handeln"

Laut Buchholz sollen Unternehmen für das Thema sensibilisiert werden. Außerdem könne viel präventiv getan werden, Angriffe aus dem Internet könnten im Vorfeld auch vermieden werden, meinte der Minister. Firmen, die Opfer werden, sollen Hilfe bekommen.

Für Februar sind erste Informationsveranstaltungen für Firmen vorgesehen. "Von Cyberattacken betroffene Unternehmen sollten über ihren Schatten springen und besonnen handeln", sagte der Vorsitzende des Vereins Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH), Lars Müller. Denn jede Organisation könne Opfer werden.

800.000 Euro Lösegeld für Daten

Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums hatte im September ein Hackerangriff die Produktion eines Schwarzenbeker Unternehmens (Kreis Herzogtum Lauenburg) lahmgelegt. Wenige Monate zuvor habe ein Unternehmen aus dem Kreis Segeberg 800.000 Euro Lösegeld in der Digitalwährung Bitcoin an ausländische Erpresser gezahlt, um wieder an seine Daten zu gelangen.

Weitere Informationen

Cybercrime: Landtag fordert bessere Zusammenarbeit

CDU, FDP und Grüne haben im Landtag einen Antrag eingebracht, der zu mehr Sicherheit im Internet führen soll. Sie wollen unter anderem, dass die Länder besser zusammenarbeiten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.11.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:46
Schleswig-Holstein Magazin
02:47
Schleswig-Holstein Magazin
02:36
Schleswig-Holstein Magazin

Haushaltsüberschuss: Land investiert

Schleswig-Holstein Magazin