Stand: 08.07.2019 20:07 Uhr

Krankenhäuser auf dem Land bekommen Zuschuss

Neun Krankenhäuser in Schleswig-Holstein sollen im kommenden Jahr jeweils 400.000 Euro vom Bund bekommen. Das teilte der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) am Montag mit. Hintergrund ist, dass einige Kliniken in dünn besiedelten Gebieten zu wenige Patienten haben, um die laufenden Kosten zu decken. Sie werden über Pauschalen für jeden Patienten finanziert. Um "bedarfsnotwendige" Häuser zu bestimmen, die einen Zuschlag bekommen, soll jährlich eine Liste festgelegt werden. Darauf verständigten sich die Kassen mit der Deutschen Krankenhausgesellschaft. Im nördlichsten Bundesland werden davon 2020 die Kliniken in Heide, Husum, Föhr/Amrum, Brunsbüttel, Niebüll, Kappeln, Westerland, auf Fehmarn und Helgoland sowie die Sana Kliniken Ostholstein profitieren.

Zuschuss soll schnelle Versorgung in Notlagen ermöglichen

Laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), sollen "Krankenhäuser in ländlichen Regionen, zu denen es in erreichbarer Nähe keine Alternative gibt", pauschal bezuschusst werden. Die Kliniken bekommen den Zuschuss, weil sie zum Beispiel für die Notfallversorgung oder für die Geburtshilfe in der Gegend wichtig sind. Der pauschale Zuschuss soll jedes Jahr gezahlt werden. Bundesweit bekommen ihn etwa 120 Krankenhäuser. Zuerst hatte "Bild" darüber berichtet.

Geld für Radiologie, Notfallambulanz und andere Abteilungen?

Sprecher der Kliniken in Brunsbüttel und auf Helgoland sagten, noch sei bei ihnen nichts Offizielles dazu eingegangen. Auf Helgoland könnte das Geld einen Beitrag für den Ausbau der Radiologiebehandlung leisten, sagte ein Sprecher. In Brunsbüttel sieht man eher eine Stärkung des integrierten Versorgungszentrums. Der Leiter des Klinikums Nordfriesland, Christian von der Becke, sagte, die Mittel seien für die Strukturverbesserung in der Notfallambulanz gedacht. Diese sei chronisch unterfinanziert und mit dem Geld werde sich eine spürbare Verbesserung einstellen.

Weitere Informationen

Sana-Übernahme: Marktbeherrschende Stellung?

06.04.2019 19:30 Uhr

Eigentlich wollte die Ameos-Gruppe die Sana-Kliniken in Ostholstein übernehmen, nahm den Antrag aber jüngst vorerst zurück. Das Kartellamt hatte Bedenken angemeldet - und die nun öffentlich gemacht. mehr

Hebammenverband beschreibt "dramatische" Situation

26.03.2019 05:05 Uhr

Der Hebammenverband Schleswig-Holstein malt ein düsteres Bild der Geburtshilfe im Land. Immer weniger Frauen wollten die Arbeit machen - auch wegen hoher Belastungen und niedrigem Gehalt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.07.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

00:34
Schleswig-Holstein Magazin
04:19
Schleswig-Holstein Magazin

Wie gelingt inklusiver Unterricht?

Schleswig-Holstein Magazin
03:05
Schleswig-Holstein Magazin