Klinikum Nordfriesland: Landrat fordert Hilfe vom Bund

Stand: 28.09.2021 13:48 Uhr

Nordfrieslands Landrat Florian Lorenzen sorgt sich um die Finanzierung des Klinikums Nordfriesland mit seinen Standorten in Niebüll, Husum und Wyk auf Föhr. Die Krankenhäuser machen Defizite, die in der Folge die Finanzen des Kreises belasten.

Es wächst und wächst - das Defizit des Klinikums Nordfriesland. Wenige Patienten und hohe Kosten reißen ein tiefes Loch in den Haushalt des Kreises. Für Landrat Florian Lorenzen (CDU) liegt das an einem Fehler im System. Das Fallpauschalensytem muss seiner Meinung nach dringend reformiert werden. Andernfalls "gerät eines der wichtigsten Elemente der Daseinsvorsorge in ernste Gefahr. Das kann niemand wollen", so Lorenzen. Elf Millionen Euro steckt der Kreis alleine in diesem Jahr ins Klinikum. Geld, dass an anderer Stelle fehlt. Der Bund müsse sich bei kleineren Krankenhäusern an diesen Ausgaben beteiligen, so Lorenzen.

Betten stehen auf einem Krankenhaus-Flur © dpa Foto: Rainer Jensen
AUDIO: Landrat fordert Geld für Krankenhäuser (1 Min)

Landrat: Kassen sollen Rechnungen schneller bezahlen

Lorenzen fordert darüber hinaus, dass Krankenkassen wieder schneller ihre Rechnungen begleichen müssen. Und zwar innerhalb von fünf Tagen und nicht mehr innerhalb von 30 Tagen. Diese Regelung war im Zuge der Corona-Pandemie eingeführt worden. Bei der Abrechnung von Leistungen schlägt er vor, dass es zusätzlich zur Fallpauschale für jeden Patienten eine Basisfinanzierung gibt. So hatte es bereits Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) vor zwei Jahren gefordert.

Weitere Informationen
Das Gebäude der Regiokliniken in Pinneberg.

Bürgermeister: "Pläne für Regiokliniken sind eine Katastrophe"

Der Betreiber hatte angekündigt, beide Standorte in Pinneberg und Elmshorn bis 2030 schließen zu wollen - für einen Neubau. mehr

Eingangsbereich der Sana Klinik auf Fehmarn. © Foto Sana

Ameos will Sana-Kliniken Ostholstein übernehmen

Minderheitsgesellschafter bleibt dann der Kreis Ostholstein. Der Verkauf steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung des Bundeskartellamtes. mehr

Arzt spricht mit einer Patientin am Krankenbett. © Fotolia.com Foto: pressmaster

Stopp der Kommerzialisierung im Gesundheitswesen gefordert

Im Gesundheitswesen sollen Patienten und Mitarbeiter stärker in den Fokus rücken - darin ist sich der Kieler Landtag einig. Dennoch bleiben viele Differenzen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 28.09.2021 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Kiels Alexander Mühling (r.) und Ingolstadts Filip Bilbija kämpfen um den Ball. © IMAGO / Eibner

Holstein Kiel mit Remis bei Rapp-Debüt

Im ersten Spiel unter Trainer Marcel Rapp kamen die "Störche" nicht über ein 1:1 beim bisherigen Tabellen-Schlusslicht FC Ingolstadt hinaus. mehr

Videos