Stand: 21.07.2019 11:26 Uhr

Kinder treiben bei Gewitter auf Ostsee

Zwei Kinder sind am Sonnabend vor Scharbeutz (Kreis Ostholstein) auf die Ostsee hinausgetrieben. Bei aufziehendem Gewitter hatte offenbar der starke Wind die Luftmatratze mit ihnen ins Meer geweht. Rettungsschwimmer der Feuerwehr und Einsatzkräfte der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) retteten die beiden laut einem Sprecher aus dem Wasser.

Dachstuhl brennt in Neumünster

Auch in anderen Teilen Schleswig-Holsteins sorgte die Gewitterfront für Einsätze der Feuerwehren. Vor Neustadt (Kreis Ostholstein) trieben zudem zwei Surfer ab. Verletzt wurde niemand. Ein Blitz schlug in ein Wohnhaus in Neumünster ein. Der Dachstuhl brannte. Die Feuerwehr löschte das Feuer aber schnell.

Sand auf Autobahn aufgewirbelt

Die Regionalleitstelle der Feuerwehr in Elmshorn zählte 41 Einsätze, darunter drei Wasserrettungen auf der Elbe. Dort war unter anderem ein Kanu nahe der Haseldorfer Marsch gekentert. Bei den meisten Einsätzen der Feuerwehren mussten Bäume und Äste von Straßen geräumt werden oder gelöste Dachziegel beseitigt werden. Autofahrer auf der A1 bei Ahrensburg im Kreis Stormarn hatten laut Polizei schlechte Sicht, weil Sturmböen Sand aufgewirbelt hatten. Auf der Travemünder Woche suchten Besucher vorübergehend Schutz in den Zelten.

Weitere Informationen

Starkregen und Sturmböen fegen über den Norden

21.07.2019 06:00 Uhr

Eine Gewitterfront ist am Sonnabend über Norddeutschland hinweggezogen. Blitzeinschläge, überflutete Straßen und umgestürzte Bäume beschäftigten Feuerwehren und Polizei. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 21.07.2019 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:55
Schleswig-Holstein Magazin
03:07
Schleswig-Holstein Magazin
02:59
Schleswig-Holstein Magazin