Stand: 12.10.2019 12:18 Uhr

Kiel: Weltkriegsbombe erfolgreich entschärft

Bild vergrößern
Die 250 Kilo schwere Weltkriegsbombe konnte erfolgreich entschärft werden.

Experten des Kampfmittelräumdienstes haben am Sonnabend im Kieler Stadtteil Dietrichsdorf eine britische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Nach rund eineinhalb Stunden konnte der Kampfmittelräumdienst den Blindgänger unschädlich machen. Rund 4.000 Menschen mussten für die Entschärfung das Sperrgebiet verlassen. Sie konnten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die entschärfte Weltkriegsbombe in Kiel-Dietrichsdorf.

Experten entschärfen Blindgänger in Kiel

Schleswig-Holstein Magazin -

Im Kieler Stadtteil Dietrichsdorf hat der Kampfmittelräumdienst eine 250 Kilo schwere Weltkriegsbombe entschärft. 4.000 Menschen mussten zuvor evakuiert werden.

3,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Straßensperrungen wieder aufgehoben

Seit 8 Uhr waren die Straßen rund um den Fundort der Bombe gesperrt. Damit die Entschärfung schnell und ohne Komplikationen ablaufen konnte, wurde in einem Radius von 500 Metern um den Fundort evakuiert. Auch die Fachhochschule und der gesamte Ostuferhafen waren von der Sperrung betroffen. Alle Straßensperrung wurden inzwischen aufgehoben.

Karte: Bombenentschärfung an der FH Kiel

20 Entschärfung einer Weltkriegsbombe

Wer keine andere Möglichkeit hatte, konnte in die Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule im Masurenring 6 kommen. Wie die Feuerwehr mitteilte, waren jedoch viele Anwohner einkaufen oder frühstücken, denn in der Notunterkunft waren nur rund 230 Menschen - darunter vor allem Lkw-Fahrer aus Osteuropa, die nicht in ihren Lkw im Sperrgebiet bleiben durften.

Die 250 Kilo schwere Bombe wurde im Bereich der Fachhochschule am Sokratesplatz gefunden. Dort sollen bald Bauarbeiten stattfinden, davor war der Bauplatz überprüft worden - dabei fanden die Experten die Bombe. Für den Kampfmittelräumdienst war es die 20 Weltkriegsbombe, die in diesem Jahr in Schleswig-Hosltein entschärft wurde.

Weitere Informationen

Fehlalarm: Doch keine Bombe in Göttingen

Der Blindgänger-Verdacht in der Göttinger Innenstadt hat sich doch nicht bestätigt. Zuvor waren rund 14.000 Menschen evakuiert worden. Sie können jetzt zurück in ihre Wohnungen. mehr

Nach 200 Bomben ist Schluss: Ocklenburg geht in Rente

30.05.2019 19:30 Uhr

Über drei Jahrzehnte hat Georg Ocklenburg beim Kampfmittelräumdienst Bomben entschärft. Nun geht er in den Ruhestand und ist froh, dass er auch nach dem letzten Mal in sein Auto steigen kann. mehr

Wasserstrahl hilft Experten bei Bombenentschärfung

21.03.2019 17:00 Uhr

In Schwentinental bei Kiel hat der Kampfmittelräumdienst einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft - wieder einmal. Erstmalig setzten die Experten dabei ein Spezialgerät ein. mehr

02:39
Hamburg Journal

Ein Tag mit dem Kampfmittelräumdienst

05.01.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal

Fast 73 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg müssen immer wieder Blindgänger entschärft werden. Die Mitarbeiter vom Kampfmittelräumdienst riskieren dabei ihr Leben. Video (02:39 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.10.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:26
Schleswig-Holstein Magazin
03:10
Schleswig-Holstein Magazin
03:19
Schleswig-Holstein Magazin