Eine Unfallwarnung auf einem Fahrzeug der Polizei. © dpa Foto: Carsten Rehder

Kiel: Fußgänger angefahren - verbotenes Autorennen?

Stand: 17.09.2021 11:59 Uhr

Ein Fußgänger ist am Donnerstagabend in Kiel von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt worden. Nach Zeugenaussagen könnte ein verbotenes Straßenrennen vorausgegangen sein, teilte die Polizei mit.

Der 46-jährige Mann wollte am Donnerstagabend auf Höhe Norwegenkai an einer Fußgängerüberquerung die Werftstraße überqueren. Dabei erfasste ihn ein Auto mit einem 27-Jährigen am Steuer und einem 30 Jahre alten Beifahrer. Das geht aus den Ermittlungen der Polizei hervor. Der Fußgänger kam lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus, die beiden Männer im Auto blieben unverletzt.

Illegales Autorennen?

Nach Zeugenaussagen soll sich der Wagen unmittelbar vor dem Unfall ein Rennen mit hoher Geschwindigkeit mit einem anderen Auto geliefert haben. Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Gutachter. Der 27-Jährige leistete nach Angaben der Polizei Widerstand. Sein Führerschein und das Fahrzeug wurden beschlagnahmt. Wenn bei verbotenen Autorennen Menschen verletzt oder getötet werden, drohen nach dem Strafgesetzbuch erhebliche Freiheitsstrafen.

Die Polizei bittet Zeuginnen und Zeugen des Verkehrsunfalls, sich mit den Ermittlerinnen und Ermittlern des Verkehrsunfalldienstes beim Polizeibezirksrevier Kiel unter der Telefonnummer (0431) 160 15 03 in Verbindung zu setzen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.09.2021 | 09:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Schleswiger Dom steht im Sonnenlicht vor blauem Himmel. © NDR

Das Ende der Feuchtigkeit im Schleswiger Dom

Die Westwand des Schleswiger Doms war vollgesogen wie ein Schwamm. Für 21 Millionen Euro wurde er saniert. Jetzt wird der Dom neu eröffnet. mehr

Videos