Zwei junge Katzen befinden sich in einem Käfig © NDR

Katzen in SH werden wieder kostenlos kastriert

Stand: 17.10.2020 12:07 Uhr

Herrenlose Katzen sind oft nicht kastriert und produzieren viel Nachwuchs. Bürger sind aufgerufen, freilaufende Katzen einzufangen und kostenlos kastrieren zu lassen.

In Schleswig-Holstein werden wieder herrenlose Katzen und Kater kostenlos kastriert. Etwa einen Monat lang sind Tierschutzvereine und Bürger aufgerufen, freilebende Katzen einzufangen und kastrieren zu lassen. Das Ziel: Man will eine Überpopulation verhindern.

Freilebende Katzen werden zum Problem

Die herrenlosen Katzen und ihre vielen Nachkommen finden in der freien Natur oft nicht genug zu fressen, gefährden andere Tierarten wie Wildvögel und belasten die Tierheime der Städte und Gemeinden. Finanziert wird die Aktion über einen Fonds, in den Gemeinden, das Land und Tierschutzverbände einzahlen. Bis zu 140 Euro werden für einen Eingriff fällig.

Schon 18.000 Katzen im Land kastriert

Freilebende Katzen werden in Schleswig-Holstein schon seit 2014 in regelmäßigen Abständen kostenlos kastriert. Bisher sind es insgesamt schon mehr als 18.000 Tiere kastriert. Auch in diesem Jahr beteiligen sich wieder zahlreiche Städte und Gemeinden an der Aktion.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.10.2020 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Rebhuhnpaar sitzt auf einem Acker. © Kreisjägerschaft Pinneberg

Artensterben: Voller Einsatz für das Rebhuhn im Kreis Pinneberg

Braun-gelbes Gefieder, rostgelber Kopf - Rebhühner haben ein auffälliges Aussehen, sind mittlerweile aber vom Aussterben bedroht. mehr

Videos