Zwei junge Katzen befinden sich in einem Käfig © NDR

Katzen in SH werden wieder kostenlos kastriert

Stand: 17.10.2020 12:07 Uhr

Herrenlose Katzen sind oft nicht kastriert und produzieren viel Nachwuchs. Bürger sind aufgerufen, freilaufende Katzen einzufangen und kostenlos kastrieren zu lassen.

In Schleswig-Holstein werden wieder herrenlose Katzen und Kater kostenlos kastriert. Etwa einen Monat lang sind Tierschutzvereine und Bürger aufgerufen, freilebende Katzen einzufangen und kastrieren zu lassen. Das Ziel: Man will eine Überpopulation verhindern.

Katze schnuppert am Boden © Colourbox

AUDIO: Kostenlose Katzenkastrationsaktion startet (1 Min)

Freilebende Katzen werden zum Problem

Die herrenlosen Katzen und ihre vielen Nachkommen finden in der freien Natur oft nicht genug zu fressen, gefährden andere Tierarten wie Wildvögel und belasten die Tierheime der Städte und Gemeinden. Finanziert wird die Aktion über einen Fonds, in den Gemeinden, das Land und Tierschutzverbände einzahlen. Bis zu 140 Euro werden für einen Eingriff fällig.

Schon 18.000 Katzen im Land kastriert

Freilebende Katzen werden in Schleswig-Holstein schon seit 2014 in regelmäßigen Abständen kostenlos kastriert. Bisher sind es insgesamt schon mehr als 18.000 Tiere kastriert. Auch in diesem Jahr beteiligen sich wieder zahlreiche Städte und Gemeinden an der Aktion.

Weitere Informationen
Eine Katze sitzt im Tierheim in ihrem Käfig. © picture alliance / Henning Kaiser Foto: Henning Kaiser

Tierschützer: Keine Tiere als Weihnachtsgeschenk!

Weihnachten steht bevor - und häufig werden Tiere verschenkt. Diese landen später oftmals im Tierheim. Viele dieser Heime kämpfen um ihr Fortbestehen - so wie das Lübecker Tierheim. mehr

Ein Hund blickt durch einen Gitterzaun. © colourbox

Tierheime überfüllt - auch wegen Corona-Langeweile

Offenbar schaffen sich viele Menschen in der Corona-Krise einen Hund an und wollen ihn kurze Zeit später wieder im Tierheim abgeben. Dort ist aber kein Platz mehr. mehr

Rendsburg: Kater «Humboldt» (l) wartet im Tierheim des Tierschutzvereins Rendsburg auf eine neue Familie. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Tierheime wegen Corona in Not

Rund zwei Monate lang waren Schleswig-Holsteins Tierheime wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Seit dieser Woche haben sie wieder geöffnet, doch die Krise hinterlässt Spuren. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.10.2020 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Höchststand: 278 neue Corona-Infektionen in SH

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 7.219 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr

Demonstranten laufen die Kiellinie entlang © NDR Foto: Christian Wolf

Werften-Demo in Kiel: Finanzhilfen für GNYK zugesagt

Die IG Metall fordert Hilfen für die Werften in SH. Von Wirtschaftsminister Buchholz gab es heute eine konkrete Zusage. mehr

Eine Luxusyacht liegt im Trockendock in Schräglage © Danfoto

Nobiskrug-Werft in Rendsburg: Luxusjacht in Schräglage

In der Werft wurde ein Schiff beschädigt, Treibstoff lief aus. Die Feuerwehr hat Ölsperren errichtet. mehr

.

Angst vor Coronavirus? Weniger Menschen leisten Erste Hilfe

Kliniken in SH fallen seit Beginn der Pandemie zwei Dinge auf: Es gibt mehr Herztote - und weniger Wiederbelebungen. mehr

Videos