Das Kreishaus Dithmarschen. © NDR Foto: Sven Jachmann

Inzidenzwert in Dithmarschen dicht an kritischer Marke

Stand: 23.10.2020 12:11 Uhr

Der Kreis Dithmarschen meldet seit Tagen steigende Zahlen bei den Corona-Neuinfektionen. Nach Angaben der Kreisverwaltung sind heute Vormittag noch einmal 16 neue Fälle hinzugekommen.

Die Neuinfektionen der vergangenen sieben Tagen dienen als Grundlage für einen sogenannten Inzidenzwert. Dieser gibt die Zahl der registrierten Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche an und liegt nach neuesten Angaben der Kreisverwaltung bei 47,3. Sollten heute noch vier weitere Positiv-Fälle hinzukommen, würde der Inzidenzwert die 50er-Warnstufe übersteigen. Wie ein Sprecher der Kreisverwaltung sagte, sollen noch heute weitere Schutzmaßnahmen für das gesamte Kreisgebiet beschlossen werden. Bisher galten eine Maskenpflicht in der Fußgängerzone sowie eine Sperrstunde für die Gastronomie nur in der Kreisstadt Heide, wo bisher die meisten Fälle zu verzeichnen waren.

Nach Angaben der Kreisverwaltung gab es in der vergangenen Woche Probleme bei der elektronischen Übermittlung der Fallzahlen an die Landesmeldestelle und das Robert Koch Institut (RKI). Deshalb fließen einige Fälle auch in der Darstellung bei NDR.de erst jetzt ein und sorgen so dafür, dass der angegebene Inzidenzwert abweicht - also bereits jetzt höher als 50 ist.

Woher die Zahlen kommen

Die Gesundheitsämter melden die Positivfälle an die Landesmeldestelle - in Schleswig-Holstein das Institut für Infektionsmedizin der Kieler Universität. Dort laufen die Zahlen aus allen Kreisen und kreisfreien Städten zusammen und werden ausgewertet. Außerdem gibt die Landesmeldestelle die Zahlen an das Robert-Koch-Institut (RKI) weiter, das die Zahlen aus allen Bundesländern zusammenfasst.

Dazu muss man wissen: Durch einen zeitlichen Verzug in der Meldekette treffen Informationen über Neuerkrankungen teils erst Tage später an offizieller Stelle ein. Auch Wochenenden oder Feiertage können ein Grund für eine Verzögerung sein. Manchmal kann die verspätete Meldung beispielsweise auch dem Umstand geschuldet sein, dass die Gesundheitsämter bei einem positiven Fall von Corona zunächst notwendige Maßnahmen wie die Ermittlung von Kontaktpersonen ergreifen, bevor sie die Zahlen an die Landesmeldestelle weiterleiten. Der Gesundheitsschutz hat im Zweifel Vorrang vor der Eingabe statistischer Zahlen.

Weitere Informationen
An einem Stand auf einem Wochenmarkt im Berliner Stadtteil Steglitz werden Mund-Nasenbedeckung zum Kauf angeboten. © Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld

Corona: 136 neue Infektionen in SH gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 6.284 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.10.2020 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Vogelschwarm fliegt über dem nordfriesischen Wattenmeer. © picture alliance/Michael Narten Foto: Michael Narten

Geflügelpest erreicht alle Kreise in SH

Die Geflügelpest wurde jetzt unter anderem bei einem Wildvogel in Stormarn nachgewiesen - zum ersten Mal in dem Kreis. mehr

Jim Gottfridsson von der SG Flensburg-Handewitt © imago images/Holsteinoffice

Sieg gegen Szeged: Flensburg-Handewitt bleibt vorn dran

Die SG-Handballer haben mit dem Heim-Erfolg weiter gute Chancen auf den direkten Einzug ins Viertelfinale der Champions League. mehr

Gerhard Henschel, Frank Schulz © MichaelAust, Susanne Schleyer Foto: MichaelAust, Susanne Schleyer

Livestream: Lesung mit Line Hoven und Jochen Schmidt

Der Norden liest macht heute Station in Kiel. Sehen Sie jetzt die Veranstaltung im Livestream und stellen Sie Ihre Frage. Video-Livestream

Das Gebäude eines Impfzentrums. © NDR

Corona-Impfzentrum: Erster Testlauf in Husum

Es ist eins von künftig 29 Impfzentren im Land. Am Donnerstag testeten Freiwillige eine "Impfstraße". mehr

Videos