Eine Frau bekommt eine Spritze in ihren Oberarm. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Molter

Impfzentren in SH: Andrang lässt nach

Stand: 22.07.2021 14:50 Uhr

Während die Auslastung an vielen Orten bei rund 80 Prozent liegt, und dort Impfwillige auch ohne Termin vorbeikommen können, nehmen bei Hausärzten die Fragen zur Kinder-Impfung zu.

Jeder zweite Schleswig-Holsteiner ist vollständig geimpft - fast zwei Drittel haben die erste Spritze bekommen. Auch deswegen wird es immer einfacher, Impftermine zu bekommen. Inzwischen ist laut Gesundheitsministerium auch genug Impfstoff da. Die Situation bei den Hausärzten und in den meisten Impfzentren hat sich deswegen spürbar entspannt. Viele bieten nun an, auch ohne Termin vorbeizukommen - zum Beispiel in Nordfriesland.

Nachfrage über Buchungssystem lässt nach

Bernd Petersen, zuständig für die Impfzentren in Nordfriesland, betont, dass es aber nicht so sei, dass die Mitarbeiter vor Ort sonst nichts zu tun hätten: "Wir haben noch eine Vielzahl von Zweitimpfungen aus den zurückliegenden Impfungen ja zu bearbeiten. Das Ganze läuft bis Ende September. Aber nichtsdestotrotz spüren wir natürlich schon, dass die Nachfrage nach Terminen über das Buchungssystem nachgelassen hat." Er schätzt, dass das Impfzentrum in Husum aktuell zu rund 80 Prozent ausgelastet ist, deswegen gebe es Kapazitäten für alle, die unkompliziert und spontan eine Impfung wollen.

Ein Piktogram auf dem Boden verweist auf ein Impfzentrum. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch
AUDIO: Bernd Petersen zur Auslastung im Impfzentrum Husum (1 Min)

Genügend Impfstoff verfügbar

Termine können weiter über impfen-sh.de gebucht werden. Unter anderen in Husum, Kaltenkirchen, Lübeck oder auch in Plön kann jeder wählen, ob er einen Vektor- oder mRNA-Impfstoff möchte. mRNA-Impfstoff -also Biontech oder Moderna - war lange knapp. Nun ist auch davon laut Gesundheitsministerium genug verfügbar. Für Kinder und Jugendliche ab 12 ist bisher nur Biontech zugelassen. Dort, wo Biontech verimpft wird - zum Beispiel in Kaltenkirchen, Lensahn, Plön oder Schönberg - können auch Kinder mit ihren Eltern ohne Termin erscheinen.

Fragen zur Kinder-Impfung nehmen zu

Auch bei den Hausärzten hat sich der Impfandrang etwas beruhigt. Laut Hausärzteverband kommen dafür immer mehr Eltern mit Fragen zu den Impfungen für Kinder in die Praxen. Geimpft werde immer noch, aber weniger als vor einigen Wochen. Der Verband rechnet allerdings damit, dass das im Herbst wieder mehr wird - wenn das mögliche Thema Nachimpfen ansteht.

Weitere Informationen
Ein Jugendlicher wartet auf seine Impfung. © picture alliance/SvenSimon Foto: Frank Hoermann/SVEN SIMON

Corona: Impfaktion für Kinder und Jugendliche in Prisdorf

Eine Impfung gegen Covid-19 ausschließlich für 12-17-Jährige gibt es in der Gemeinde im Kreis Pinneberg. Auch die Zahl offener Impfaktionen nimmt zu. mehr

Stühle stehen in einer Reihe in einem Impfzentrum. © Christian Charisius Foto: Christian Charisius

Corona-Impfung ohne Prio: Wo es schnell einen Termin gibt

Theoretisch sind alle berechtigt, eine Impfung zu bekommen. Wo das schnell gehen kann: Fragen, Antworten und Zahlen zur Impfkampagne in SH. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 22.07.2021 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Pierre Bertrand © picture alliance / Photoshot

Classical Beat Festival in Travemünde gestartet

In Travemünde startet das Classical Beat Festival. Musikalisches Highlight ist eine Reise durch den Orient. mehr

Videos