Stand: 12.03.2020 10:32 Uhr

Immer weniger Straftaten in Schleswig-Holstein

Die Zahl der erfassten Straftaten in Schleswig-Holstein war nach Angaben des Innenministeriums in den vergangenen 40 Jahren nie niedriger als jetzt. 2019 gab es demnach 183.445 Taten (Vorjahr 186.894). Zugleich sei die Aufklärungsquote auf 54,7 Prozent gestiegen. "Insgesamt leben wir in unserem Land in Sicherheit. Wer anderes behauptet, der will ganz bewusst Unsicherheit schüren“, betonte Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) heute im Kieler Landeshaus.

Mehr Morddelikte durch Steinewerfer

Im Bereich der Morddelikte gibt es der Statistik zufolge einen rasanten Anstieg von 22 auf 53 Fälle. Ursächlich dafür sind 30 Fälle von Steinwürfen von Brücken. "Es sind derart lebensgefährdende Straftaten, dass sie in jedem Einzelfall als Mordversuche gewertet werden müssen", sagte der Minister. Bei den Steinwürfen kam im vergangenen Jahr niemand ums Leben.

Cyber-Kriminalität: Schwieriges Feld

Großes Thema ist die Cyber-Kriminalität: Viele junge Menschen nutzen nach Angaben des Ministeriums vermehrt den Computer oder das Handy als Tatmittel. Die Polizei habe deshalb ein Cybercrime-Bekämpfungskonzept entwickelt. Oft würden die Täter vom Ausland aus Straftaten begehen. Da ein Handeln der Täter im Inland nicht feststeht, könnten diese Fälle nicht in die Polizeiliche Kriminalstatistik aufgenommen werden, sagte der Leitende Kriminaldirektor Peter Fritzsche.

Professionelle überregionale Banden

Eine Herausforderung ist nach Angaben der Kriminalbeamten auch die überregionale Banden- und Serienkriminalität. Die Täter werden laut Fritzsche immer professioneller. Da gehe es einmal mehr um Cyberkriminaltität, aber auch um Call-Center-Betrug, sagte Fritzsche. Landesweit wurde das entsprechende Fachpersonal bei der Polizei aufgestockt.

Mehr Sexualdelikte in 2019

Sexualdelikte stiegen im Jahr 2019 um zehn Prozent an, die Verbreitung pornographischer Schriften sogar um 38 Prozent. "Für die Steigerung bei den Sexualdelikten sorgen insbesondere die Fallzahlen im Zusammenhang mit Kinderpornographie über das Internet", erläuterte Kriminaldirektor Fritzsche.

VIDEO: Spurensicherung - Die Spezialisten der Bundespolizei (29 Min)

Weitere Informationen
Oberstaatsanwalt Frank Lange im Interview.
4 Min

Cyberkriminalität: Ist die Justiz gut gewappnet?

Das Internet hat ganz neue Möglichkeiten der Kriminalität geschaffen und die Spuren sind viel schwieriger zu verfolgen. Doch spezialisierte Strafverfolger gibt es nur wenige. 4 Min

Maskierter Einbrecher bricht ein Fenster auf. © Fotolia.com Foto: sdecoret

Kriminalstatistik: Straftaten auf historischem Tief

Weniger Einbrüche, allerdings mehr Sexualstraftaten - und ein historischer Tiefststand: Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat die Kriminalstatistik für das Jahr 2019 vorgestellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 12.03.2020 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Flensburgs Domen Sikosek Pelko (l.) im Heimspiel gegen HSC 2000 Coburg © imago images Foto: Mario M. Koberg

Flensburg-Handewitt ohne Mühe zum Pflichtsieg

Der Titelkandidat aus Schleswig-Holstein ist am Sonntag zu einem 32:22 gegen Aufsteiger HSC 2000 Coburg gekommen. mehr

Ein roter Buntstift und ein Wahlkreuz. © imago Foto: Christian Ohde

Stichwahlen in St. Peter Ording und Uetersen

In beiden Gemeinden sind die Bürgerinnen und Bürger am Sonntag an die Urnen gegangen. mehr

In einem Labor wird eines von mehreren Glasröhrchen angehoben. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt

Corona-Lage: Kreis Pinneberg besonders betroffen

Wegen der Corona-Pandemie gelten an vielen Orten strengere Regeln. Das gilt auch für Urlauber, die nach Helgoland wollen. mehr

Ein Schlepper transportiert die neue Fähre "Honfleur" vom Doch der FSG nach Norwegen. © NDR Foto: Lukas Knauer

"Honfleur" der FSG auf dem Weg nach Norwegen

Bis zuletzt hatte man in der FSG-Belegschaft gehofft, die "Honfleur" weiterbauen zu können und Jobs zu erhalten. mehr

Videos