Hundehotel Henstedt-Ulzburg: Wenn der Hund nicht mitreisen kann

Stand: 16.10.2021 13:35 Uhr

Im Hundehotel in Henstedt-Ulzburg ist jetzt, während der Herbstferien, alles belegt. Denn nicht immer kann der Hund mit in den Urlaub. Gleichzeitig gibt es mehr Tiere.

Die Zahl der Hundebesitzer ist während der Corona-Pandmie deutlich gestiegen. 2020 wurden in Deutschland etwa 600.000 Hunde mehr gehalten als im Vorjahr, teilt der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschland mit.

Maximal 18 Hunde im Hotel

Hundehotel-Inhaberin Andrea Lüders nimmt maximal 18 Hunde gleichzeitig auf. Anfragen hat sie gerade vier Mal so viele, sagt sie. "Tatsächlich ist es so, dass einige Urlaube, die im letzten Jahr wegen Corona verschoben wurden, jetzt nachgeholt werden. Ich glaube, einige geraten jetzt auch in so ein Reisefieber, weil sie wieder raus wollen", erzählt Lüders.

"Eingespieltes Team"

Andrea Lüders ist auch Hundetrainerin und merkte schon während des ersten Lockdowns, dass die Zahl der Hundebesitzer stieg. Betreuungsangebote wie ihr Hundehotel gebe es aktuell nicht viele, sagt sie. Acht Mitarbeitende betreuen die Tiere hier, während ihre Besitzer auf Reisen sind. "Durch die Ferien haben wir ein bisschen mehr zu tun, weil wir mehr Pensionsgäste haben, aber wir sind ein eingespieltes Team", sagt Mitarbeiterin Michelle Allmich. Kommt ein neuer Hund prüfen sie hier zu welcher Gruppe er passt.

In den Herbstferien bleiben die meisten Gäste mindestens eine Woche. Danach kommen viele Hunde wieder tageweise. Zu tun haben sie im Hundehotel jedenfalls immer genug.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 16.10.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

In einem Kalender steht der Schriftzug "Boosterimpfung". © picture alliance / ZB Foto: Z6944 Sascha Steinach

Booster-Marathon in Rendsburg: Corona-Impfung im Akkord

In sieben Tagen sollen rund 10.000 Menschen ihre Auffrischungsimpfung bekommen. In Schleswig-Holstein gab es bislang so eine Aktion noch nicht. mehr

Videos