Stand: 06.08.2020 15:52 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Hochschulen setzen auf Digitalisierung

Die Hochschulen in Schleswig-Holstein wollen das kommende Semester als sogenanntes Hybridsemester angehen. Das heißt nach Angaben der Universitäten in Flensburg, Kiel und Lübeck, dass digitale Formate mit Präsenzveranstaltungen kombiniert werden. Die Corona-Pandemie habe einen gewaltigen Innovationsschub für die Hochschulen bewirkt, sagte Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien (CDU) am Donnerstag auf einer Pressekonferenz.

Prien: Es kommt auf die Mischung an

Sie betonte aber auch: "Die Digitalisierung ist kein Sparmodell." Es solle mit der Digitalisierung nicht weniger für Forschung und Lehre ausgeben werden. "Ganz im Gegenteil: Die Erfahrung der Corona-Pandemie hat gezeigt, dass es auf die gute Mischung ankommt. Die ist nicht zum Sparpreis zu haben", betonte Prien. Sie rief Schulabgänger im Land, in ganz Deutschland und auch im Ausland auf, sich auch von der Corona-Pandemie nicht von ihren Zukunftsplänen abbringen zu lassen.

So viel Präsenz wie möglich

Die Lübecker Universitäts-Präsidentin Gabriele Gillessen-Kaesbach betonte auf der Veranstaltung: "So viel Präsenz wie möglich ist die Devise." Prien unterstrich, persönliche Begegnungen blieben unverzichtbar, gerade auch für Diskurs und interdisziplinäre Zusammenarbeit. "Ich warne davor, von einer rein digitalen Hochschule zu träumen", sagt sie. Die Hochschulen verwiesen auf der Pressekonferenz angesichts der Hygiene- und Abstandsvorgaben aber auch auf Raumprobleme.

64.000 Studenten

Das Land stellt für die digitale Lehre im Wintersemester bis zu fünf Millionen Euro zur Verfügung. Nach bisherigem Stand ist die Nachfrage nach Studienplätzen derzeit geringer als im Vorjahr. Dies habe mit Unsicherheit zu tun, weil viele nicht wüssten, was auf sie zukomme, sagte die Vizepräsidentin der Uni Kiel, Ilka Parchmann. Sie sei sehr zuversichtlich, dass bis Mitte Oktober etwa die Zahlen der Vorjahre erreicht werden. Die neun Hochschulen im Land zählen derzeit gut 64.000 Studenten. Rund 37.000 davon kommen aus Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen
.
3 Min

Studieren im Ausland trotz Corona?

Knapp 200 Studierende der Uni Flensburg wollten das nächste Semester im Ausland verbringen. Etwa die Hälfte hat den Traum wegen der Corona-Krise verschoben oder aufgegeben. 3 Min

Ein Mann malt auf ein Tablet, während er parallel einen Laptop bedient. © imago images / Panthermedia Foto: Antonio Guillem

Trotz Corona: Studenten planen Auslandssemester

Die Corona-Pandemie hat die Planungssicherheit in vielen Bereichen stark eingeschränkt - auch für Studenten bei der Frage, ob sie jetzt ins Ausland gehen oder nicht. Die Unis haben Tipps. mehr

Karin Prien und Moderatorin Mandy Schmidt sitzen sich im Studio gegenüber.

Ministerin Prien beantwortet Fragen zum Schulstart in SH

Maskenpflicht, Schulschließungen, Pausen und Sport - die Menschen in SH haben viele Fragen zum Thema Schule in Zeiten der Corona-Pandemie. Bildungsministerin Prien beantwortete einige live im Studio. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 06.08.2020 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Einsames Ferienhaus in Nymindegab Dänemark © Fotolia.com Foto: fmu64

Reisewarnung: Was Dänemark-Urlauber jetzt wissen müssen

Kurz vor Beginn der Herbstferien hat die Bundesregierung einige Regionen in Dänemark zu Risikogebieten erklärt. Dazu zählt auch die beliebte Ferieninsel Bornholm. Was müssen Reisende beachten? mehr

Eine Frau mit Trillerpfeife und ver.di-Mütze. © dpa - Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Gewerkschaft weitet Warnstreiks in Schleswig-Holstein aus

Im öffentlichen Dienst wird heute wieder gestreikt. In Schleswig-Holstein sind Kiel und Schleswig laut ver.di die Schwerpunkte. Die Gewerkschaft fordert 4,8 Prozent mehr Lohn für die Beschäftigten. mehr

Fahne von Schleswig-Holstein. © Fotolia.com Foto: moonrun

Wirtschaft in SH verkraftet Corona-Krise offenbar am besten

Das Bruttoinlandsprodukt in Schleswig-Holstein hat bundesweit die geringsten Einbußen. Laut Wirtschaftsministerium liegt das daran, dass das Land weniger Industrie und weniger verarbeitendes Gewerbe hat. mehr

Die Teilnehmer der Synode sitzen bei der Eröffnung der Veranstaltung im Saal. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Nordkirche: Kirchensteuern brechen wegen Corona ein

Der Nordkirche fehlen etwa 66 Millionen Euro im Etat, weil die Corona-Pandemie Auswirkungen auf die Kirchensteuer hat. Auf der Synode in Lübeck diskutieren die Parlamentarier über Einsparungen. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein