Stand: 13.06.2019 20:14 Uhr

Highlight beim Spotterday: Die Rosinenbomber

Am Himmel drehen moderne Hubschrauber und Kampfflugzeuge ihre Runden. Ein Eurofighter dreht sich um die eigene Achse, fliegt kopfüber. Kurze Zeit später zeigt ein Transporthubschrauber sein Können. Nur wenige hundert Meter davon entfernt stehen flugzeugbegeisterte Menschen auf dem Flugplatz Jagel (Kreis Schleswig-Flensburg) und zücken ihre Kameras. Die sogenannten Planespotter warten am Boden auf das perfekte Foto. Der Fliegerhorst des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 "Immelmann" in Jagel war am Donnerstag Treffpunkt für Flugzeugfans aus aller Welt.

Rosinenbomber

Rosinenbomber landen in Jagel

Schleswig-Holstein Magazin -

Nach dem Krieg haben die sogenannten Rosinenbomber Berlin aus der Luft mit Lebensmitteln versorgt. Zum 70-jährigen Jubiläum flogen sie aus aller Welt nach Jagel ein.

4,67 bei 18 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Rosinenbomber erinnern an Berliner Luftbrücke

Nach Angaben der Bundeswehr waren knapp 700 flugbegeisterte Fotografen angereist. Für sie ein besonderes Highlight war die Ankunft der sogenannten Rosinenbomber. Die kleine Oldtimer-Luftflotte mit Maschinen unter anderem des Typs DC-3 soll an die Berliner Luftbrücke vor 70 Jahren erinnern. In Jagel gab es am Donnerstag eine Gedenkveranstaltung.

Mit mehr als 270.000 Flügen versorgten Briten und Amerikaner von Juni 1948 bis Mai 1949 die damals gut zwei Millionen Einwohner West-Berlins. Die DC-3 spielte dabei eine zentrale Rolle. Zuvor hatte die Sowjetunion Straßen, Schienen und Wasserwege sperren und den Strom abschalten lassen.

Max-Immelmann-Bild auf einem Tornado

Ein weiteres Flugzeug, auf das die Spotter außerdem mit Spannung warteten, war ein in Jagel beheimateter Tornado, der anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Geschwaders mit einer Sonderlackierung und dem Bild des Namensgebers Max Immelmann auf dem Leitwerk versehen wurde.

Zahlreiche Flugzeugfans beim Spotterday in Jagel

Tag der Bundeswehr: Flugplatz für alle geöffnet

Der sogenannte Spotterday bildete den Auftakt zum Tag der Bundeswehr am Sonnabend, bei dem bundesweit 14 Standorte mitmachen. Dann öffnet der Flugplatz für alle Interessierten. Die Bundeswehr erwartet in Jagel bis zu 40.000 Besucher. Interessierte können unter anderem Hubschrauber, Tornados und Panzer aus nächster Nähe betrachten.

Weitere Informationen

"Meisterleistung": Von der Leyen preist Luftbrücke

Beim "Tag der Bundeswehr" in Faßberg hat Bundesverteidigunsministerin von der Leyen (CDU) die Berliner Luftbrücke vor 70 Jahren gewürdigt. Und sie traf auf eine lebende Legende. mehr

Der Zweite Weltkrieg

Mit dem deutschen Überfall auf Polen beginnt am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg. Weltweit kosten die jahrelangen Kämpfe mehr als 50 Millionen Menschen das Leben. mehr

Plane-Spotter in Jagel

Flugzeuge bestaunen beim Spotterday in Jagel

Schleswig-Holstein Magazin -

Der Militärflugplatz Jagel hat seine Tore geöffnet, damit sogenannte Spotter einen freien Blick auf ganz besondere Maschinen riskieren und Fotos machen konnten.

5 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 13.06.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

04:45
Schleswig-Holstein Magazin
09:52
Schleswig-Holstein Magazin
02:41
Schleswig-Holstein Magazin