Stand: 31.08.2020 19:03 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Hier funktioniert die Vier-Tage-Woche

Von Montag bis Donnerstag arbeiten und dann drei Tage Wochenende. Das ist für die 18 Mitarbeiter der Hennstedter Firma Riecke und Theobald seit April 2020 Alltag. Die Geschäftsführer des Dithmarscher Unternehmens für Sanitär-und Heizungstechnik wollen mit dem neuen Arbeitszeit-Modell ihre Angestellten an das Unternehmen binden, neue Fachkräfte hinzugewinnen und so dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Dafür müssen die Monteure nun allerdings auch 9,25 statt acht Stunden am Tag arbeiten. "Die längere Arbeitszeit am Tag ist natürlich auch ein bisschen produktiver", sagt Michael Theobald. Außerdem seien die Monteure durch das lange Wochenende deutlich ausgeruhter.

VIDEO: Mit der Vier-Tage-Woche gegen Fachkräftemangel (3 Min)

Angestellte sind motivierter

Die Auftragsbücher in Hennstedt sind voll. Dennoch wollen die Geschäftsführer an der Vier-Tage-Woche festhalten, die gestiegene Motivation der Angestellten gibt ihnen Recht, sagen sie. Außerdem spare das Unternehmen dadurch, dass die Fahrzeugflotte des Unternehmens seit fünf Monaten einen Tag weniger in der Woche auf den Straßen unterwegs sei. Die Hennstedter Firma wirbt mit dem neuen Arbeitszeitmodell auch um neue Mitarbeiter. Ein neuer Monteur hat schon einen Arbeitsvertrag unterschrieben, ein Auszubildender und ein weiterer Kollege kommen in Kürze dazu. Und einen ersten Nachahmer gibt es auch schon - ein Betrieb aus Nordfriesland hat die Vier-Tage-Woche für Handwerker gerade übernommen.

Weitere Informationen
Zwei Männer mit Ver.di-Fahnen und Mundschutz demonstrieren in Neumünster für mehr Lohn. © screenshot

Ver.di fordert 4,8 Prozent mehr Lohn

Die Gewerkschaft ver.di will mehr Geld für die 56.000 Beschäftigten im öffentlichen Dienst. Auch Auszubildende sollen eine höhere Vergütung bekommen. Dienstag starten die Verhandlungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 31.08.2020 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Vier glänzende sogenannte Stolpersteine liegen neben dem Kopf eines Hammers auf dem Asphalt, daneben steht ein Eimer mit Sand. © NDR

Kiel: Sechs neue Stolpersteine erinnern an NS-Opfer

Im Kieler Stadtgebiet liegen bereits 264 Stolpersteine. Nun sind die letzten sechs Steine hinzugekommen. Damit gibt es für alle Opfer, über die es in den Akten Informationen gibt, einen Stolperstein. mehr

Gesundheitsminister Heiner Garg im Portrait. © NDR

Coronazahlen in Neumünster steigen: Garg ruft zu Verantwortung auf

Neumünsters Oberbürgermeister Tauras warnt angesichts stark steigender Corona-Zahlen vor einem zweiten "Lockdown". Gesundheitsminister Garg mahnt, Corona-Vorschriften einzuhalten. mehr

Ein Feuerwehrmann hält eine Baby-Katze in den Händen. © Freiwillige Feuerwehr Timmendorfer Strand Foto: Adrian Gut

Timmendorfer Strand: Feuerwehr befreit Kätzchen aus Radkasten

Ungewöhnlicher Einsatz in Timmendorfer Strand: Aus dem Radkasten eines geparkten Pkw haben Einsatzkräfte ein junges Katzenbaby befreit. Eine Passantin hatte sich gemeldet. mehr

Auf einer Weste steht: ver.di Warnstreik © dpa Foto: Stefan Sauer

Ver.di kündigt Streiks im öffentlichen Dienst an

Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes hat ver.di zu ersten Arbeitsniederlegungen in Schleswig-Holstein aufgerufen. In Kiel soll es am Dienstag Warnstreiks unter anderem im Städtischen Krankenhaus geben. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein