Ein junger Mann springt von einer Schwimmplattform aus in die Kieler Förde. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken

Heißester Tag 2021 lockt Schleswig-Holsteiner an die Küsten

Stand: 17.06.2021 18:25 Uhr

Temperaturen jenseits der 30 Grad haben am Donnerstag die Schleswig-Holsteiner an die Küsten gelockt. Für die Umwelt ist das Wetter aber ein Problem.

34 Grad in Geesthacht (Kreis Herzogtum Lauenburg), mehr als 33 Grad in der Region Flensburg - es war der bislang heißeste Tag des Jahres in Schleswig-Holstein. Eine Hitzewelle aus Nordafrika machte es möglich. Die tropische Luft aus der Sahara könnte sogar feinste Sandpartikel in den Norden wehen. Für viele Schleswig-Holsteiner waren diese Temperaturen nur am Wasser erträglich. Besonders viel los war deshalb an der Ostsee, in der Lübecker Bucht: Scharbeutz, Haffkrug, Timmendorfer Strand, Niendorf - die Strandabschnitte waren voll. Und auch die Seen in Schleswig-Holstein waren gefragt. Viele Besucher tummelten sich am Großen Plöner See oder auch am Ihlsee in Bad Segeberg.

DLRG: Viele Rettungsschwimmer im Einsatz

Viel zu tun gab es deshalb auch für die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Allein in der Lübecker Bucht waren 30 Rettungsschwimmer auf den Wachstationen. Trotz viel Besuch gab es bis Donnerstagabend aber keine größeren Einsätze. Die DLRG mahnte jedoch auch mit Blick auf weitere warme Tage, auf kleine Kinder zu achten. Corona-bedingt gab es lange Zeit keine Schwimmkurse, das Wasser könnte daher für einige sehr gefährlich werden.

Hohe Waldbrandgefahr in 15 von 27 Regionen

Auch bei Böden und Wäldern macht sich das Wetter bemerkbar - sie werden immer trockener. Der Deutsche Wetterdienst veröffentlicht regelmäßig eine Liste mit Regionen, in denen die Waldbrandgefahr steigt. Stand Donnerstag (17.6.) sind von 27 Regionen bereits 15 mit einer "hohen Gefahr" ausgewiesen (Gefahrenstufe 4 von 5), darunter Schleswig-Jagel (Kreis Schleswig-Flensburg), Wacken (Kreis Steinburg), Lübeck-Blankensee oder Quickborn (Kreis Pinneberg). Am Freitag werden es bereits 16 sein.

Meeno Schrader: Etwas Abkühlung am Freitag

Etwas Abkühlung könnte es am Freitag geben: Kräfte Hitzegewitter können für leicht sinkende Temperaturen sorgen, erklärte NDR Schleswig-Holstein Wetterexperte Meeno Schrader.

Weitere Informationen
Eine junge Frau steht auf einer Wiese vor gesprühtem Wasser. © colourbox Foto: Alena Ozerova

Zehn Tipps gegen Hitze

Bei Temperaturen ab 30 Grad fühlen sich viele Menschen nicht mehr wohl. Diese Tipps helfen, die Hitze besser zu ertragen. mehr

Sommerferien und Staus auf Autobahnen

Viel Besuch an den Stränden im Land könnte es dennoch geben, denn Freitag ist in Schleswig-Holstein der letzte Schultag und die sechswöchigen Sommerferien starten. Auch in Mecklenburg-Vorpommern beginnen die Ferien; in Hamburg, Brandenburg und Berlin dann am 24. Juni. Alle anderen Bundesländer starten später. Der ADAC warnt jetzt schon vor Staus zum Ferienbeginn. Eine hohe Staugefahr gebe es rund um Hamburg, sagte der Sprecher des ADAC Hansa, Christian Hieff.

Vor allem die Baustellen nördlich und südlich des Elbtunnels auf der A7 könnten den Verkehr behindern. Kilometerlange Staus wird es laut Hieff auch auf der A1 nördlich von Lübeck geben. Zwischen Pansdorf und Neustadt in Holstein könnten Autofahrer sehr viel Zeit verlieren. Dort steht in Richtung Lübeck nur eine Fahrspur zur Verfügung, wie ein Sprecher der Autobahn GmbH Nord erklärte.

VIDEO: Sommerwetter an der Kiellinie (1 Min)

Weitere Informationen
Durch Saharastaub leicht getrübt scheint die Sonne über Hannover. © NDR Foto: Christian Domke

Kommt der Sahara-Staub bis nach Schleswig-Holstein?

Durch die Großwetterlage könnte dies laut NDR Wetterexperte Meeno Schrader tatsächlich passieren. Und es wird heiß. mehr

Ein Paketbote am Neuen Rathaus in Hannover bei starkem Regen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Nach der Hitze: Der Norden kühlt zum Wochenbeginn ab

Mancherorts kam es am Montag zu Starkregen. Laut Experten ist die Kanalisation dafür nicht ausgelegt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.06.2021 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Historische Aufnahme der Eröffnung des Kanaltunnels. © WNA NOK

60 Jahre Rendsburger Kanaltunnel: Vier Spuren unter dem NOK

Vor 60 Jahren ist das Bauwerk eröffnet worden. Für die Menschen in der Region war es damals mehr als eine Erleichterung. mehr

Videos