Stand: 15.01.2018 18:24 Uhr

Heiße Suppe gegen Frost im Wohnzimmer

von Marei Beermann

Seit rund zwei Monaten heißt es für die Bewohner zweier Hochhäuser in Bad Oldesloe (Kreis Stormarn) Bibbern: In den Häusern im Hölk und Poggenbreden fallen immer wieder die Heizung und die Warmwasserversorgung aus. Auf Abhilfe warten die Bewohner der Hochhäuser bislang vergeblich. Deshalb kümmern sich nun Maria Herrmann und ihre Mitarbeiter vom Projekt "Q8" um sie - im Auftrag der evangelischen Stiftung Alsterdorf. Zum Aufwärmen wurde an die Bewohner am Montag heiße Suppe ausgeteilt. Doch die Verteil-Aktion ist gleichzeitig auch ein Hilfeschrei. Mit "Heiße Suppe gegen kalte Blocks" soll auf die Missstände in den Häusern aufmerksam gemacht werden. Immer wieder hätten in den vergangenen Jahren die Vermieter gewechselt, passiert sei allerdings nichts, sagt Maria Herrmann.

Frostige Zeiten im Wohnzimmer

Auch Susanne Puttler muss seit Wochen frieren. Die 35-Jährige wohnt seit knapp fünf Jahren in einem der Häuser. Auch Weihnachten saß sie mit ihren drei und zehn Jahre alten Kindern im Kalten: "Die Kinder waren warm angezogen, mein Besuch war warm angezogen. Buchstäblich mit Jacke saßen wir da." Auch sie hält die vielen Besitzerwechsel für den Grund der Probleme.

Neuer Eigentümer will Situation verbessern

Seit Beginn des Jahres ist der neue Besitzer die Adler Real Estate AG. Das Unternehmen verwaltet laut eigener Homepage rund 50.000 Wohnungen in ganz Deutschland. Die Firma kennt nach eigenen Angaben die Probleme. Wie ein Unternehmens-Sprecher NDR 1 Welle Nord sagte, werde an der Beseitigung der Schäden gearbeitet. Außerdem seien den Mietern Heizlüfter angeboten worden. Davon wissen die Bewohner aber offenbar nichts. Wie eine Umfrage von NDR 1 Welle Nord ergab, ist das Angebot bei den Mietern nie angekommen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 15.01.2018 | 16:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Landwirt erntet auf einem staubigen Feld Kartoffeln. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Agrarreform: Bauernverband lobt, NABU kritisiert

Seit vergangener Nacht gibt es einen Kompromiss zur geplanten Agrarreform. In SH wird er unterschiedlich bewertet. mehr

Autos fahren über den Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark. © NDR Foto: Carsten Rehder/dpa

Dänemark könnte Deutschland zum Risikogebiet erklären

Es besteht die Gefahr, dass deutsche Touristen nicht mehr nach Dänemark reisen dürfen. Für SH gilt wohl ein Sonderweg. mehr

Wolfgang Kubicki (FDP) lächelt in die Kamera. © NDR Foto: Stefan Böhnke

Kubicki: Beherbergungsbeschränkung in SH unverhältnismäßig

In SH gilt weiter die umstrittene Regelung. Der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki sagt, sie habe rechtlich keinen Bestand. mehr

Visualisierung des Coronavirus. © NDR Foto: NDR

Corona: 111 neue Infektionen gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 5.988 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr

Videos