Stand: 11.09.2020 13:53 Uhr

Heide eröffnet "Institut für Tourismusforschung"

Wissenschaftsministerin Karin Prien (CDU) hat am Freitag an der FH Westküste in Heide (Kreis Dithmarschen) das "Deutsche Institut für Tourismusforschung" eröffnet. Mit Fördermitteln vom Land soll das seit 2006 bestehende Institut für Management und Tourismus ausgebaut werden. Ziel sei es, das Institut in Heide zu dem führenden Forschungsinstitut für Tourismus in Deutschland zu machen, sagte die Ministerin NDR Schleswig-Holstein. "Es gibt in Deutschland wenige Standorte, die sich mit diesem Durchhaltevermögen und mit dieser hohen Kompetenz dem Thema zuwenden." Hier herrsche ein unglaubliches Potential, das an der Hochschule in Heide in den vergangenen Jahren konsequent aufgebaut wurde.

Am "Deutschen Institut für Tourismusforschung" in Heide arbeiten nun zehn Mitarbeiter. Ein Forschungsschwerpunkt ist nach Angaben des Institutleiters Bernd Eisenstein das Reiseverhalten der Deutschen in Zeiten der Corona-Pandemie sowie die Folgen für Urlaubsorte, Hotels und Restaurants.

Weitere Informationen
Strandkörbe stehen am Strand von Heiligenhafen bei Sonnenschein. © NDR Foto: Thorsten Philipps

Tourismus: Trotz Corona steht SH im Vergleich gut da

Schwere Verluste, aber keine Katastrophe: Der Tourismus im Norden stemmt sich weitgehend erfolgreich gegen die Corona-Folgen. Es gibt sogar Gewinner, aber auch Betriebe vor dem Aus. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.09.2020 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der alte Panzer im Seitenprofil © NDR Foto: Simon Kremer

Prozess um Panzer im Keller: Bewährungsstrafe für Heikendorfer

Bei ihm hatten Ermittler Kriegswaffen sichergestellt. Er wurde zu 14 Monaten auf Bewährung und einer Geldstrafe verurteilt und muss den Panzer verkaufen. mehr

Videos