Landwirte fahren mit Maishäckslern über ein Feld.

Heide: Unbekannte befestigen Metallstangen im Maisfeld

Stand: 06.10.2021 19:52 Uhr

Am Stadtrand von Heide haben Unbekannte erneut Eisenstangen an Mais-Pflanzen befestigt. Die Häcksler wurden dadurch stark beschädigt, verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt.

Am Freitag hat die Polizei in Heide (Kreis Dithmarschen) die erste Meldung erhalten, am Montag meldete sich erneut ein Landwirt: Unbekannte hatten in abzuerntenden Maisfeldern Metallstangen an den Maispflanzen befestigt. "Da knallte es auf einmal und da kamen Funken aus dem gelben Turm raus, Eisenteile flogen durch die Gegend", berichtet der betroffene Lohnunternehmer Andreas Ruge. Bei den Mäharbeiten gerieten die Stangen in das Schneidwerk und beschädigten die Maschine. Verletzt wurde zum Glück niemand. "Doch das hätte auch anders ausgehen können", sagt Ruge. Durch herumfliegende Metallteile hätten Menschen schwer verletzen können. Deshalb ist er auch um seine Mitarbeitende, die im Feld direkt neben im herfahren, besorgt. An die weiteren Arbeiten gehen er und seine Mitarbeitende mit einem mulmigen Gefühl, betont Ruge.

Etwa 80.000 Euro Schaden

Für den Schaden in Höhe von etwa 80.000 Euro muss der Lohnunternehmer zunächst selbst aufkommen. Die Versicherung zahlt so etwas nicht.

Bereits vor gut einem Jahr hatten Metallteile auch bei Lohnunternehmer Niels Schäfer in Beldorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) den Häcksler zerstört. Die Polizei arbeite akribisch daran, die Verantwortlichen zu finden. Mithilfe von DNA-Spuren hätte die Polizei bundesweit schon Täter ausmachen können, so Schäfer.

Zeugen gesucht

Die Polizei nahm bei den Sabotagen in Heide die Ermittlungen auf. Weil die Täter unbekannt sind, kann die Polizei zu den Motiven nur spekulieren. Andreas Ruge nehme den Angriff nicht persönlich, wie er sagt. Er wünsche sich, dass Personen, die Menschen in Maisfeldern sichten, die Polizei informieren.

Auch die Beamten suchen nach den Anschlägen Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge geben können, die sich im Bereich des Tatorts der Hamburger Straße und des Landgrabenwegs aufgehalten haben. Wer etwas gesehen hat, soll sich bei der Polizei in Heide unter der Telefonnummer (0481) 940 melden.

Weitere Informationen
Der Bauer hält den Metallsplitter in der Hand.

Gefährliche Sabotage am Maishäcksler: Polizei sucht Täter

Unbekannte haben in mehreren Maisfeldern Metallteile deponiert - die Stücke werden zu lebensgefährlichen Geschossen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 06.10.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Mädchen macht in einer Grundschule einen Lolli-Test. © picture alliance/dpa | Roland Weihrauch

Corona: Eltern fordern Lolli-Tests für Kitas - Land lehnt das ab

Nicht nur die Eltern, sondern auch Träger der Kitas in Schleswig-Holstein wünschen sich kindgerechte Corona-Selbsttests. mehr

Videos