Mehrere Bündel von Euro-Geldnoten liegen auf einem Tisch. © picture alliance Foto: Ulrich Baumgarten

Haushalt 2020: Kreise haben Überschüsse in Millionenhöhe

Stand: 07.05.2021 12:10 Uhr

Die Kreise in Schleswig-Holstein hatten für das vergangene Jahr eigentlich mit einem Minus oder mit einem leichten Plus im Haushalt gerechnet. Doch viele freuen sich über satte Überschüsse in Millionenhöhe.

Der Kreis Pinneberg zum Beispiel hatte nach eigenen Angaben für 2020 mit einem Minus von 1,5 Millionen Euro gerechnet. Am Ende stand aber ein Plus von satten 27 Millionen Euro. Ähnliches im Kreis Plön: Der hatte ein Defizit von 3,3 Millionen Euro geplant und schloss laut Kreissprecherin Rebekka Merholz mit einem Überschuss von 14 Millionen Euro. An der Spitze liegt der Kreis Herzogtum Lauenburg mit rund 30 Millionen Euro im Plus.

Mehr Zuschüsse und weniger Ausgaben

Die Gründe für das überschüssige Geld aus dem Haushaltsjahr 2020 sind vielfältig. Zum Einen haben Bund und Land Zuschüsse deutlich erhöht. Ein Beispiel: Die Kreise bekamen mehr Geld für die Kosten der Unterkunft von Sozialhilfeempfängern. Die Corona-Pandemie hat außerdem dafür gesorgt, dass die Kreise weniger Ausgaben hatten. So fielen zum Beispiel die Kosten für die Fortbildung von Feuerwehr und Rettungsdienst weg. Außerdem gab es Millionen Euro von Bund und Land für fehlende Gewerbesteuer-Einnahmen in den Kommunen.

Wohin mit dem Geld?

Die Kreise planen die Überschüsse nach eigenen Angaben für kommende Haushalte ein, um dann mehr Spielraum für Investitionen zu haben. Einige Kreise kündigten auch an, die Kreisumlage zu verändern. Das bedeutet: Die Gemeinden müssten dann künftig eventuell weniger an die Kreise zahlen.

Weitere Informationen
Ein junger Mann steht auf einem E-Scooter vor dem Rostocker Rathaus. © NDR Foto: Steffen Baxalary

Kommunale Kassen füllen sich trotz Corona-Krise

Die Pandemie gilt als große Belastung für die öffentlichen Kassen. Mecklenburg-Vorpommerns Gemeinden verzeichneten für 2020 allerdings ein sattes Plus. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 07.05.2021 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Prof. Dr. Jan Rupp

Kieler Infektiologe Rupp: Impfung trotz niedriger Inzidenzen

Inzidenzen unter 10, wie sie aktuell in Schleswig-Holstein vorherschen, lenkten davon ab, dass Corona noch immer da sei und mit neuen Varianten Menschen krank machen könne. mehr

Videos