Stand: 07.11.2019 18:01 Uhr

Umzug sorgt für Katz-und-Maus-Spiel mit einem Hai

Auch Haie kommen manchmal nicht um einen Umzug herum: Weil Haifisch-Männchen Lucky im Sea Life Timmendorfer Strand zu viel Nachwuchs gezeugt hat, muss er das Becken mit seinen Weibchen verlassen. Es ist einfach zu eng geworden. Deshalb zieht der Schwarzspitzen-Riffhai nun ins Sea Life Hannover um. Dort wird Lucky künftig in einem Aquarium mit männlichen Artgenossen leben. Doch für den Umzug muss das Tier erstmal mit einem Kescher aus dem Becken gefischt werden. "Keine einfache Aktion", erklärt der Timmendorfer Sea Life-Manager Florian Fischer. Der Hai müsse ganz behutsam aus dem Becken geholt werden, damit er sich nicht verletzt.

Ein Haifisch schwimmt im Becken im SeaLife Timmendorfer Strand. © NDR

Schwarzspitzen-Riffhai zieht nach Hannover

Schleswig-Holstein Magazin -

Für Lucky wird es nach zehn Jahren im Sea Life in Timmendorfer Strand zu eng. Mit einem Spezialtransport geht es nach Hannover.

3,5 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Hai wehrt sich gegen Umzug

Eine wichtige Aufgabe hat nun Taucher Andreas Bartling. Er soll den 1,40 Meter langen Hai vorsichtig in Richtung Kescher der Kollegen lotsen. Angst, in ein Becken mit insgesamt sieben Haien zu steigen, hat er nicht. "Ich bin schon mal mit Haien getaucht. Man muss sich nur ruhig verhalten", erzählt Bartling. Dass Schwarzspitzen-Riffhaie, die in freier Natur vor den Küsten Süd- und Ostafrikas sowie Indiens leben, sehr scheu sind, zeigt sich im Sea Life-Becken. Immer wieder entwischt Lucky dem Kescher. Auch vom Taucher hält er lieber sich fern. "Er scheint zu spüren, was wir vorhaben", vermutet Fischer. So dauert das Katz-und-Maus-Spiel etwa 40 Minuten, bis es einem Sea Life-Mitarbeiter am Beckenrand schließlich doch gelingt, den Schwarzspitzen-Riffhai mit einem Kescher zu fangen.

Hai-Umzug in Timmendorfer Strand

Lucky lebt künftig in "Männer-WG"

Jetzt muss der Hai möglichst schnell in einen Lkw verladen werden, in dem schon ein kleines Wasserbecken auf ihn wartet. Ein Team von Sea Life-Mitarbeitern hält das Tier vorsichtig im Kescher fest und eilt in Richtung Lastwagen. "Jetzt ist wichtig, dass alles schnell geht und der Hai sich nicht durch das Zappeln im Netz verletzt", erklärt Fischer. Für die Tiere bedeute solch ein Umzug immer auch Stress. Doch diesmal hat Teil eins des Umzugs prima funktioniert. "Die Aktion ging deutlich schneller, als wir gedacht haben. Wir sind wirklich glücklich, Hai Lucky geht es gut." Jetzt steht ihm noch die hoffentlich entspannte Reise nach Hannover bevor. Im Sea Life dort lebt der geschätzt 22 Jahre alte Hai künftig in einer Männer-WG - was auch bedeutet: In seinem neuen Becken mit ausschließlich männlichen Artgenossen wird es keinen Nachwuchs und deshalb auch keinen weiteren Umzugsstress für Lucky geben.

Weitere Informationen

Sea Life: Eine Reise durch die Weltmeere

An der Ostsee eine Reise durch die Weltmeere erleben: In den 38 naturnahen Becken des Sea Life am Timmendorfer Strand leben Haie, Rochen, Schildkröten und jetzt auch Kraken. mehr

Experten zählen Schildkröte, Stichling & Co.

Seit Donnerstag zählen Experten im Sea Life in Timmendorfer Strand die Bewohner. Gar nicht einfach - teilweise müssen sie vier Mal nachzählen, bis sie alle Fische gefunden haben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Der Nachmittag | 07.11.2019 | 16:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:09
Schleswig-Holstein Magazin
02:58
Schleswig-Holstein Magazin