Stand: 10.06.2020 15:22 Uhr

Haftstrafe für Dithmarscher Brandstifter

Wegen Brandstiftung hat das Amtsgericht Itzehoe am Mittwoch zwei Männer zu jeweils drei Jahren und einen Mann zu zwei Jahren und acht Monaten Gefängnis verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass die Angeklagten im Alter zwischen 22 und 24 Jahre Ende vergangenen Jahres in einer Nacht gleich vier Feuer gelegt hatten. Es entstand ein Schaden von insgesamt rund 300.000 Euro.

Angeklagte waren geständig

Am zweiten Prozesstag Ende Mai hatten die Männer eine Erklärung durch ihre Anwälte verlesen lassen. Darin räumten sie alle Taten im Sinne der Anklage ein. Einer von ihnen schilderte zudem sehr ausführlich Einzelheiten aus seiner schwierigen Kindheit, von Mobbing in der Schule, Angstzuständen und Depressionen. Als dann nacheinander die Geschädigten vor Gericht als Zeugen aussagten, entschuldigten sich alle drei für ihre Taten, teilweise unter Tränen. Ob die Männer für acht weitere Brände in Dithmarschen, ebenfalls im vergangenen Herbst, verantwortlich sind, wird noch ermittelt.

Weitere Informationen
Brennende Strohballen in der Nacht.

Brandstifter-Prozess: Angeklagte räumen Taten ein

Wegen neuer Akten war der Prozess Mitte Mai verschoben worden. Am Mittwoch wurde er nun fortgesetzt. Auf der Anklagebank: drei Männer aus Dithmarschen. mehr

Zwei Feuerwehrleute mit Atemschutz knien vor einer brennenden Lagerhalle in Handewitt und löschen. © noltemedia Foto: Benjamin Nolte

Heide: Mutmaßliche Brandstifter in Haft

Seit Wochen brennt es in Dithmarschen immer wieder. Am Donnerstag hat die Polizei drei Männer wegen des Verdachts der Brandstiftung festgenommen. Eine Richterin hat jetzt Haftbefehle erlassen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.06.2020 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Füße zweier älterer Damen mit Stöcken, die sich sitzend unterhalten. © photocase Foto: willma..

39 Fälle: Corona-Ausbruch in zwei Norderstedter Heimen

Beide Einrichtungen stehen unter Quarantäne. Insgesamt werden noch weitere 300 Testergebnisse in den Heimen erwartet. mehr

Die Sonne geht hinter den Kränen der Werften "German Naval Yards" (l.) und "ThyssenKrupp" auf. © dpa picture alliance Foto: Christian Charisius

IG Metall: "Der Schiffbau steuert auf eine Katastrophe zu"

Der Branche fehlen Aufträge. Die Landesregierung macht Druck beim Bund. Für Mittwoch ist ein Protestmarsch geplant. mehr

Ein Fußball-Tor auf einem verwaisten Platz © imago images / Noah Wedel Foto: imago images / Noah Wedel

Schleswig-Holsteins Amateurfußballer müssen in Corona-Pause

Der Spielbetrieb im schleswig-holsteinischen Amateurfußball ruht ab sofort. Grund sind neue landesweite Kontaktbeschränkungen. mehr

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther lächelt in die Kamera bei einem Interview im Studio des NDR. © NDR

Sperrstunde und weniger Kontakte - SH verschärft Corona-Regeln

Der Ministerpräsident sagte, dass für drei Wochen landesweit das Regelwerk für 50er-Inzidenzen gelten soll. mehr

Videos