Stand: 18.09.2020 15:45 Uhr

Haftbefehl erlassen nach Tod auf Reiterhof in Quickborn

Zweieinhalb Monate nach der blutigen Gewalttat auf einem Reiterhof in Quickborn (Kreis Pinneberg) hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. "Ein Richter erließ am Freitag Haftbefehl gegen den 41-Jährigen wegen heimtückischen Mordes", sagte Oberstaatsanwalt Peter Müller-Rakow. Der Mann soll das arglose Opfer erschossen haben. Der Beschuldigte schweige bislang zu den Vorwürfen, hieß es.

Täter offenbar aus näherem Umfeld des Opfers

Der mutmaßliche Täter stamme aus dem näheren, persönlichen Umfeld des Opfers, teilte die Polizeidirektion Itzehoe mit. Er lebte im Kreis Pinneberg. Einen Bericht des "Flensburger Tageblatts", wonach es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen ehemaligen Geschäftspartner des Getöteten handeln soll, kommentierte Müller-Rakow nicht. Weitere Details - auch zu möglichen Hintergründen der Tat - nannte er aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

Polizei gibt keine Auskünfte

Der Tatverdächtige wurde am Donnerstagvormittag in Hamburg festgenommen. Der Reiterhofbesitzer hatte selbst in Hamburg gelebt und erst vor einem Jahr den Hof in Quickborn übernommen. Am 29. Juni war der 44-Jährige tot aufgefunden worden. Der Leichnam wies laut Obduktion eine Schusswunde auf. Die Öffentlichkeit war zuvor mit einem Foto des Opfers aufgefordert worden, Hinweise abzugeben. Welche Spur nun zu dem Tatverdächtigen führte, wollte die Polizei nicht sagen.

Weitere Informationen
Reiterhof in Quickborn © NDR Foto: Doreen Pelz

Quickborn: Betreiber des Reiterhofs wurde umgebracht

Auf einem Reiterhof in Quickborn ist am Montag der Betreiber tot aufgefunden worden. Er wurde Opfer einer Gewalttat, teilte die Polizei mit. Die Mordkommission ermittelt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 18.09.2020 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ralf Brendle zeigt Kindergartenkindern etwas auf einem Laptop. © NDR Foto: Hauke von Hallern

Digitalisierung: Lübeck wird zur "Smart City"

Der Verein Energie Cluster Digitales Lübeck will Lübeck zur "Smart City" ausbauen. Dafür gab es jetzt Geld vom Bund. mehr

Dunkle Wolken ziehen über einem Hotel hinweg. © picture alliance/Christoph Schmidt/dpa Foto: Christoph Schmidt

OVG kippt Beherbergungsverbot in Schleswig-Holstein

Das Gericht in Schleswig hat die Regelung am Freitag als rechtswidrig eingestuft. Damit ist die Regel vorerst nicht in Kraft. mehr

An einem Stand auf einem Wochenmarkt im Berliner Stadtteil Steglitz werden Mund-Nasenbedeckung zum Kauf angeboten. © Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld

Corona: Inzidenzwerte in mehreren Kreisen nahe an kritischer Marke

In Dithmarschen und Stormarn liegt der Inzidenzwert jetzt bei knapp unter 50. In Timmendorfer Strand gilt "Maske auf". mehr

Ein Foto der auf der "Gorch Fock" ums Leben gekommenen Soldatin Jenny Böken ist auf ihrem Grab auf dem Friedhof zu sehen. © dpa Foto: Henning Kaiser

Fall Jenny Böken: Vater stellt neue Strafanzeige in Aurich

Die Kadettin war im September 2008 vor Norderney ertrunken. Die Ermittlungen waren im Jahr darauf abgeschlossen worden. mehr

Videos