Stand: 14.02.2020 16:03 Uhr

Gesunkenes Schiff in Flensburg: Sicher ist nichts

Zweimal soll die "Lille Bjørn" bereits in Seenot gewesen sein, beide Male wurde sie in letzter Sekunde gerettet - doch jetzt ist das Schiff im Flensburger Hafen gesunken. Anfang Januar muss es passiert sein, dass Wasser in das Innere des Rumpfs gelaufen ist und er auf den Grund sank. Doch wie und warum es dazu kommen konnte, ist noch nicht klar.

VIDEO: Spurensuche am gesunkenen Museumsschiff (4 Min)

Klarheit könnte die Bergung des Wracks bringen

Für die Museumswerft Flensburg ist der Fall rätselhaft, denn nach ihren Informationen war der Rumpf dicht. Zwar sei das Deck porös und es habe reingeregnet, der Rumpf sei aber regelmäßig leer gepumpt worden. Uwe Kutzner, Leiter der Museumswerft, schließt eine Fremdeinwirkung nicht aus. "Sicher weiß man im Moment aber noch gar nichts", betont Kutzner. Es könne sein, dass Ventile im Rumpf geöffnet worden sind - aber auch, dass eine Schiffsnaht aufgegangen ist, sei möglich. Klarheit wird vermutlich erst die Bergung des Wracks bringen können. Wann das genau sein wird, ist noch nicht bekannt - nach Informationen von NDR Schleswig-Holstein soll es aber bald passieren. Vor rund einem Jahr ist im Museumshafen die "Oline" gesunken. Das Wrack wurde noch nicht gehoben.

Weitere Informationen
Ein Taucher des NDR schaut sich den Bug des historischen Schiffs "Oline" an, das im Jahr 2019 im Flensburger Museumshafen gesunken ist. © NDR

Flensburg: Warum ein Schiff ein Jahr lang auf Grund liegt

Am 9. Januar 2019 kenterte an der Flensburger Museumswerft ein historisches Schiff: Die 1878 erbaute "Oline". Doch die Bergung scheitert an vertrackten Besitzverhältnissen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 14.02.2020 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) bei den Corona-Beratungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). © dpa Foto: Axel Heimken

Günther: Teil-Lockdown wird bis Januar verlängert

Bund und Länder sind sich über die Verlängerung einig. Ursprünglich waren die gegenwärtigen Auflagen bis zum 20. Dezember befristet. mehr

Dem Verein VfL Pinneberg wird ein Scheck bei der Siegerehrung von "Sterne des Sports 2020" überreicht. © Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. Foto: Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V.

"Sterne des Sports": VfL Pinneberg ist Landessieger

Jedes Jahr werden in Schleswig-Holstein Vereine ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße gesellschaftlich engagieren. mehr

Blick von vorne auf die Autofähre Fanafjord, die zwischen Halhjem und Sandvikvag unterwegs ist. © imago images Foto: Schöning

Neuer Versuch für Elbfähre von Brunsbüttel nach Cuxhaven

An der Elbmündung soll vom kommenden Jahr an wieder eine Fähre fahren. In der Vergangenheit waren mehrere Betreiber gescheitert. mehr

THW-Trainer Filip Jicha © picture alliance/Marius Becker/dpa Foto: Marius Becker

Packung in Veszprém - Nächste Champions-League-Pleite für Kiel

Der deutsche Handball-Rekordmeister kassierte am Mittwoch in Veszprém 41 Gegentore. Zuvor hatte es zwei Niederlagen in Folge gegen Barcelona gegeben. mehr

Videos