Ein ausgestopfter Otter steht im neuen Ottertunnel unter einer Landstraße. © NDR

Fieler Moor: Im Ottertunnel sicher über die Straße

Stand: 12.08.2021 05:00 Uhr

Der Fischotter hat sich im Kreis Dithmarschen im Fieler Moor wieder ausgebreitet. Um ihn vor Autos zu schützen, wird dort jetzt ein Tunnel für die Otter gebaut.

Der Otter ist wieder da. Diese Meldung sorgte vor einigen Jahren für eine Sensation. Denn das Tier galt als ausgestorben. Jetzt breitet es sich wieder aus. Ein Grund dafür ist eine enorm verbesserte Wasserqualität. Doch wie andere Wildtiere auch kreuzen Fischotter die Straßen. Um sie besser zu schützen, wird im Zuge der Straßensanierung der Landesstraße 147 im Kreis Dithmarschen zusätzlich ein Tunnel für die Otter eingerichtet.

Beweis mit Wildtierkamera: Otter überqueren Straße

Naturschützer René Seifert hatte sich beim Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) für den Tunnel eingesetzt. Denn er hatte erst tote Otter in dem Bereich gefunden und dann mithilfe einer Wildtierkamera bewiesen, dass die Otter sich tatsächlich den Weg über die Straße suchen.

Auch an der Lexfähre gibt es Ottertunnel

Eine ähnliche Situation gab es bei der Lexfähre an der B203. Auch dort wurden zuvor tote Otter gefunden. Seit gut zwei Jahren nutzen sie nun einen Tunnel unter der Bundesstraße. Auch den hat das LBV gebaut - aus einer Wellblechröhre von zwei Metern Durchmesser. Ein Zaun lenkt die Tiere zum Tunnel und hindert sie am Überqueren der Straße. Im Fieler Moor pflanzen die Naturschützer dichtes Gebüsch, um die Otter zum Tunnel zu lenken. Geplant ist, dass die ersten Otter ab Oktober sicher durch den neuen Tunnel die andere Straßenseite erreichen können.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 11.08.2021 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Wildtiere

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Gruppe von Brachvögeln fliegt über eine Wiese. © picture alliance / blickwinkel Foto: Ralph Sturm

Offshore-Windkraft: Brachvögel fliegen tiefer als angenommen

Die niedrige Flughöhe von Watvögeln besorgt Forscher in SH angesichts der starken Zunahme von Windparks in der Ostsee. mehr

Videos