Stand: 26.04.2019 10:44 Uhr

Feuer in Gusswerk in Nortorf

Bild vergrößern
Gleich drei Wehren rückten in Nortorf an, um den Brand im Gusswerk zu löschen.

In Nortorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) hat es am späten Mittwochabend ein Feuer in einem Metall-Gusswerk gegeben. Nach Angaben der Feuerwehr geriet Flüssigmetall in Brand. Einsatzkräfte der Wehren aus Nortorf, Schülp und Ellerdorf konnten die Flammen löschen. Zuvor hatte die Belegschaft selbst versucht, die Lage unter Kontrolle zu bringen. 14 Mitarbeiter des Gusswerks mussten wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftungen behandelt werden, drei Mitarbeiter kamen in ein Krankenhaus.

Einsatzkräfte sägen Dach auf

Das Flüssigmetall brannte in einem Behälter, glühender Stahl schleuderte durch die Luft. "Durch Funkenflug haben sich außerdem Teile eines Flachdaches leicht entzündet", sagte Holger Bauer von der Feuerwehr Nortorf. Die Feuerwehr setzte eine Drehleiter ein. Mit ihrer Hilfe konnten die Helfer das Dach aufsägen, um von dort zu löschen. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Die Kriminalpolizei hat den Brandort beschlagnahmt. Dennoch kann im Gusswerk am Freitag gearbeitet werden.

Weitere Informationen

So ist die Feuerwehr im Land ausgerüstet

Schweres Gerät für schwere Einsätze. Die richtigen Fahrzeuge sind wichtig für eine effektive Arbeit und Brandbekämpfung der Feuerwehren im Land. mehr

20 Bilder

Hintergrund: Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.04.2019 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:24
Schleswig-Holstein Magazin

Currymischung verhilft zum Studium

Schleswig-Holstein Magazin
01:56
Schleswig-Holstein Magazin
02:36
Schleswig-Holstein Magazin

Kampagne gegen Handy am Steuer

Schleswig-Holstein Magazin