Stand: 15.09.2019 10:41 Uhr

Fehmarnsundbrücke: Roboter saniert rostige Seile

Die Fehmarnsundbrücke ist eines der Wahrzeichen Schleswig-Holsteins. Langsam kommt die 56 Jahre alte Brücke in die Jahre. Aber sie ist noch nicht marode. Und damit das auch so bleibt, will die Deutsche Bahn in den kommenden fünf Jahren 20 Millionen Euro in die Sanierung der Brücke stecken. Unter anderem sollen die 80 Stahlseile, die langsam anfangen zu rosten, einen neuen Korrosionsschutz bekommen. Eigentlich sollten die Arbeiten schon laufen, doch der Regen hat den Experten einen Strich durch die Rechnung gemacht. Immerhin konnte eine Spezialfirma mittlerweile testen, ob es demnächst losgehen kann.

Roboter "Mavis" erkennt Fehler an den Seilen

Diplom-Ingenieur Andreas Boué und sein Roboter "Mavis" sind im Aufrag der Deutschen Bahn unterwegs, die Fehmarnsundbrücke zu sanieren. "Mavis" steht für magnetisch und visuell, erkärt der Ingenieur - "weil er früher ein Inspektionsgerät war". Der Roboter fährt jedes Seil Stück für Stück ab. Er kann Kratzer und Fehler auf den Seilen erkennen. Und überall dort müssen sie repariert werden, erklärt Boué.

Düsseldorf, München, Los Angeles - in vielen Städten und Ländern hat der Ingenieur, der auf der Nordseeinsel Föhr lebt, mit seinem Team schon die Lebenszeit von Brücken verlängert. Der große Vorteil: Die Bauwerke müssen nicht mehr eingerüstet werden. Der Roboter hat einen Farbaufsatz. Mit einem Pinsel trägt er Farbe auf das Seil auf. "Und damit man das kontrolliert macht, sind hier vier Kameras drin, die den ganzen Vorgang übertragen - so dass wir das von unten steuern können", erzählt Andreas Boué.

Sanierung der gesamten Brücke bis 2024

Sandstrahlen und Spezialschutz auftragen klappt nur, wenn es trocken ist. Bei Regen kann der Roboter nicht arbeiten. Die Arbeit an einem Seil dauert knapp 90 Minuten. Zwischendurch müssen die Aufsätze getauscht werden. Erst arbeitet der Aufsatz für das Sandstrahlen, dann der für die Farbe. Außerdem müssen an der Fehmarnsundbrücke einzelne Schellen an den Stahlseilen entfernt werden, damit "Mavis" problemlos pinseln kann. Die Deutsche Bahn plant, bis 2024 die gesamte Brücke zu sanieren.

Weitere Informationen
Schleswig-Holstein Magazin

Zeitreise: Die Fehmarnsundbrücke

Schleswig-Holstein Magazin

Der Bau der Fehmarnsundbrücke läutete eine Zeitenwende ein, meint Zeitzeuge Karl Wilhelm Klahn. Das alte Fehmarn veränderte sich durch die Verbingung zum Festland. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 13.09.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:26
Schleswig-Holstein Magazin
03:10
Schleswig-Holstein Magazin
03:19
Schleswig-Holstein Magazin