Fall Karabulut: Polizei bekommt 20 Hinweise von XY-Zuschauern

Stand: 10.06.2021 11:31 Uhr

Seit März 2019 ist Baris Karabulut aus Bad Bramstedt verschwunden. Die Ermittler vermuten einen Tötungsdelikt und haben sich deswegen in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" an die Öffentlichkeit gewandt.

Umfangreiche Suchmaßnahmen hatten die Ermittlungen nicht vorangebracht. Gestern Abend stellte dann eine Kripobeamtin den Fall in der Sendung vor. Kieler Staatsanwaltschaft und Polizei hoffen dadurch auf neue Hinweise aus der Bevölkerung. Bereits heute Morgen teilte das ZDF mit, dass ein entscheidender neuer Hinweis per Telefon eingegangen sei. Die Kriminalpolizei sei diesem direkt nachgegangen. Insgesamt waren es laut Kripo 20 Hinweise.

Belohnung von 20.000 Euro

Der damals 32-jährige Mann wurde vor zwei Jahren zuletzt in Bad Segeberg gesehen. Die Polizei vermutet einen Tötungsdelikt. Die Staatsanwaltschaft hat eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro zur Verfügung gestellt, die Eltern des Vermissten 15.000 Euro für Hinweise, die zur Aufklärung des Falls führen. Am 19. März 2019 hatten Angehörige das Auto des damals 32-Jährigen am Nehmser See im Kreis Segeberg entdeckt. Am Tag zuvor war der Mann zuletzt lebend in Bad Segeberg gesehen worden.

Es gibt einen Verdächtigen

Trotz Suche am und im See blieb der junge Mann verschwunden. Nur sein Handy wurde gefunden. Die Polizei hatte außerdem im Sommer vergangenen Jahres mithilfe von Hunden ein Waldstück bei Bad Segeberg durchkämmt, auch ein Grundstück in der Nähe des Waldes umgegraben. Die Polizei hat zudem nach wie vor einen Verdächtigen im Visier - der jedoch weiter auf freiem Fuß ist.

Leerer schwarzer Golf am See

Den Ermittlungen zufolge war Karabulut zuletzt in seinem schwarzen VW Golf IV mit Segeberger Kennzeichen unterwegs. Das Auto stand am See - wem fiel der Golf auf? Hat jemand einen Autoschlüssel in der Nähe gefunden? Mögliche Zeugen können sich auch weiter unter der Rufnummer (0431) 160 33 33 mit der Kriminalpolizei in Verbindung setzen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.06.2020 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Junge springt in ein Schwimmbecken. © picture alliance / dpa Foto: Stefan Puchner

Freibäder in SH: Mit Abstandsregeln ab ins Wasser

Ferienbeginn, 30 Grad und die Freibäder haben geöffnet. Ganz ohne Regeln geht es wegen Corona aber auch hier nicht. mehr

Videos