Stand: 24.10.2019 18:24 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Ex-Freundin ermordet? Angeklagter will aussagen

Beim Prozess vor dem Lübecker Landgericht um den Mord an einer 39-Jährigen Frau aus Schlamersdorf (Kreis Segeberg) ist am Donnerstag die Anklage verlesen worden. Einem 39 Jahre alten Mann aus Rümpel (Kreis Stormarn) wird vorgeworfen, seine Ex-Freundin am 25. Oktober 2017 in Rümpel getötet und ihre Leiche nahe der Autobahn 1 versteckt zu haben. Ein Landwirt hatte die Tote im April gefunden. Die Verteidigerin des Angeklagten kündigte eine umfassende Aussage ihres Mandanten für den nächsten Verhandlungstag im November an.

War Eifersucht das Motiv?

Nach Verlesung der Anklage wurde die Verhandlung bis zum 6. November unterbrochen. Dann soll auch eine psychiatrische Sachverständige anwesend sein. Bislang schweigt der Angeklagte zu den Vorwürfen.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann die Frau bei einem Treffen in seiner Wohnung aus Eifersucht tötete - weil er es nicht hinnehmen wollte, dass seine Ex-Freundin einen neuen Partner hatte. Wie und wo er die Frau getötet haben soll, ist aber noch unklar. Außerdem konnte die Todesursache bisher nicht durch eine Obduktion geklärt werden.

Frau anderthalb Jahre vermisst

Der Angeklagte hatte bei seiner Vernehmung angegeben, er habe seine Ex-Freundin in der Nacht ihres Verschwindens zur Bushaltestelle vor ihrer Wohnung gebracht. Danach sei sie verschwunden. Nach vielen vergeblichen Suchaktionen der Polizei und einem Aufruf durch die Fernsehsendung "Aktenzeichen XY" fand schließlich ein Landwirt die Leiche anderthalb Jahre später - im April 2019 - in einem Waldstück bei Hammoor (Kreis Stormarn).

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.10.2019 | 10:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Das Sparkassen-Logo im Pflaster vor der Sparkasse Hohenwestedt © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Förde Sparkasse und Sparkasse Mittelholstein kündigen Fusion an

Eine Fusion der Sparkasse Mittelholstein und der Förde Sparkasse rückt näher. Die Aufsichtsgremien der beiden Häuser haben mitgeteilt, dass sie den Gesprächen zugestimmt haben. Ein Jobabbau sei nicht geplant. mehr

Reiterhof in Quickborn © NDR Foto: Doreen Pelz

Haftbefehl erlassen nach Tod auf Reiterhof in Quickborn

Zehn Wochen nach dem tödlichen Schuss auf einen Reiterhofbesitzer in Quickborn ist der mutmaßliche Täter gefasst worden. Er wurde in Hamburg festgenommen. Ein Richter erließ Haftbefehl. mehr

Der verstorbene Regisseur der Karl-May-Spiele Norbert Schultze jr. schaut in die Kamera. © Karl-May-Spiele Bad Segeberg / Presse Foto: Claus Harlandt

Karl-May-Spiele: Trauer um Norbert Schultze jr.

Der langjährige Regisseur der Karl-May-Spiele Bad Segeberg, Norbert Schultze jr., ist tot. Er starb nach Angaben der Kalkberg GmbH im Alter von 78 Jahren in Hamburg. mehr

Jutta Just, eine der Koordinatorinnen der Flüchtlingshilfe. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Flüchtlingshelferin Just: "Die meisten werden hierbleiben"

Vor fünf Jahren kamen Tausende Flüchtlinge nach Schleswig-Holstein. Flüchtlingshelferin Jutta Just spricht im Interview über Arbeitssuche und das Rollenverständnis von Frauen und Männern unter den Geflüchteten. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein