Stand: 11.11.2018 12:13 Uhr

Europawahl: Andresen ergattert Listenplatz

Bild vergrößern
Der Flensburger Rasmus Andresen möchte die Grünen im Europaparlament vertreten.

Der schleswig-holsteinische Landtagsvizepräsident Rasmus Andresen wird für die Grünen in den Europawahlkampf ziehen. Beim Bundesparteitag der Grünen in Leipzig wählten ihn die Delegierten am Samstagabend auf Listenplatz 16.

Andresen sieht seinen Schwerpunkt in der Haushaltspolitik. Der 32-Jährige sitzt seit 2009 im schleswig-holsteinischen Landtag, ist inzwischen Vizepräsident und hat Parlamentserfahrung. Mit seiner Kandidatur auf Platz 12 scheiterte er jedoch. "Ich glaube, dass wir die Partei sein können, die zur Europawahl für Europa begeistert und den Rechtspopulisten etwas entgegensetzt", sagte Andresen NDR 1 Welle Nord. "Es muss pro-europäische Mehrheiten für Europa, für mehr Klimaschutz, für sozialen Zusammenhalt geben im nächsten Parlament, um eine gemeinsame Zukunft gestalten zu können."

Leidreiter geht leer aus

Andresens Mitstreiterin Anna Leidreiter aus Norderstedt scheiterte am Sonnabend mit ihrer Bewerbung um Listenplatz 13. Sie erklärte am Sonntag auf Facebook, "an anderer Stelle für eine echte Energiewende und für Europa" weiterkämpfen zu wollen. Spitzenkandidaten der Grünen sind die Europaparlamentarier Ska Keller und Sven Giegold. Keller erhielt rund 88 Prozent der Stimmen; Giegold bekam knapp 98 Prozent. Gewählt wird am 26. Mai 2019.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.11.2018 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:15
Schleswig-Holstein Magazin
03:24
Schleswig-Holstein Magazin

Schmetterlingsausstellung in Kiel

Schleswig-Holstein Magazin
03:33
Schleswig-Holstein Magazin

Kirschernte auf Gut Stockseehof

Schleswig-Holstein Magazin