Stand: 13.03.2017 19:30 Uhr

Ein vollautomatisches Schöpfwerk für Dagebüll

Nach neun Monaten Bauzeit hat Dagebüll ein neues Schöpfwerk, mit dem die Köge entwässert werden - insgesamt 1.200 Hektar Land. 2,7 Millionen Euro hat es gekostet und es ist der Stolz des Deich- und Hauptsielverbandes. Die Pumpen im Schöpfwerk springen immer dann an, wenn ein Binnenwasserstand von 0,7 Metern unter Normalnull erreicht ist - beispielsweise nach starken Regenfällen. Pro Sekunde kann die Anlage dann bis zu 3.500 Liter Wasser in die Nordsee befördern. Sobald der Ziel-Pegelstand im Staubecken erreicht ist, gehen die Pumpen automatisch wieder aus.

Neubau nach Deich-Verstärkung

Ohne Schöpfwerke wie dem in Dagebüll funktioniert die Landwirtschaft in den Kögen nicht. Denn nur wenn die Felder regelmäßig entwässert werden, können die Bauern sie auch nutzen.

Das neue Schöpfwerk war nötig geworden, weil der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN) aktuell den Schutzdeich bei Dagebüll verstärkt. Das 60 Jahre alte Schöpfwerk stand diesen Maßnahmen im Weg und so entschied sich der Landesbetrieb dazu, ein paar hundert Meter weiter ein neues zu errichten.

Weitere Informationen

Fuchsjagd in den Salzwiesen

05.02.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin

Jedes Jahr im Februar machen sich Jäger im Beltringharder Koog auf zur Fuchsjagd. Denn Füchse und Marderhunde bedrohen das Brutgebiet von vielen Wiesen- und Küstenvogelarten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 13.03.2017 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:50

Whale Watching im Jahr 1911

23.01.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:51

Pädophiler Wiederholungstäter aus SH

23.01.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:20

Renate Bergmanns skurriler Senioren-Blog

23.01.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin