Stand: 02.08.2018 16:18 Uhr

Eilanträge gegen "Werner"-Rennen bei Gericht

Werden die Hartenholmer und Zehntausende Fans Ende August die Neuauflage des "Werner"-Rennens erleben? Einige Anwohner der Gemeinde wollen die Rennveranstaltung noch verhindern. Nun muss sich das Verwaltungsgericht Schleswig damit beschäftigen. Laut einem Sprecher sind zwei Eilanträge auf Erlass einer einstweiligen Verfügung eingegangen.

Angst vor Bränden, Lärm und Umweltschäden

In dem Eilantrag einer Gruppe von 14 Anwohnern gehe es um die Gefährdung von Tieren und die Gefahr von Bränden, sagt der Sprecher. Möglicher Lärm und Staub sorgen einen Anwohner mit einem weiteren Antrag. Etwa 50.000 Menschen erwartet der Veranstalter des "Werner"-Rennens zwischen dem 30. August und dem 2. September auf dem Flugplatz von Hartenholm (Kreis Segeberg). Laut dem Gerichtssprecher sollen sich nun Behörden und Veranstalter zu diesen Anträgen äußern.

Veranstalter "entspannt"

In einer ersten Reaktion zeigten sich die Veranstalter zuversichtlich, dass das Festival dennoch stattfinden wird. "Wir sind entspannt, die Behörden sind entspannt", sagte Mitveranstalter Holger Hübner am Freitag am Rande des Wacken-Festivals. Die Einwände würden zu keiner Absage führen, so Hübner.

Event mit Rennen und viel Musik

Höhepunkt des viertägigen Events soll das - mittlerweile dritte - Rennen zwischen dem Comiczeichner Rötger "Brösel" Feldmann mit seinem Motorrad "Red Porsche Killer" gegen den roten Porsche seines Kumpels und Kieler Kneipenwirts Holger "Holgi" Henze sein. Mehr als 80 Bands sind angekündigt, darunter BAP, Fury in the Slaughterhouse, Santiano und natürlich Torfrock ("Beinhart").

Das erste Rennen vor mehr als 200.000 "Werner"-Fans hatte Brösel 1988 auf dem Flugplatz wegen eines Schaltfehlers gegen Henze verloren. Auch eine erste Neuauflage 2004 auf dem Lausitzring entschied der Wirt für sich.

Chaos wie 1988 soll sich nicht wiederholen

Das Rennen in Hartenholm vor 30 Jahren hatte chaotische Zustände und Müllberge zur Folge. Mit einem umfangreichen Verkehrskonzept wollen die Veranstalter dieses Mal verhindern, dass der Verkehr ähnlich wie damals - zum Erliegen kommt. Die Organisatoren des "Werner"- Rennens teilten zu den eingeleiteten rechtlichen Schritten mit, sämtliche Planungen würden eng verzahnt mit den zuständigen Behörden laufen.

Weitere Informationen

"Werner"-Rennen reloaded: "Holgis" 911er im Check

Noch einen Monat bis zur Neuauflage des "Werner"-Rennens in Hartenholm. Werner-Erfinder Rötger "Brösel" Feldmann bastelt seit Monaten - und auch sein Gegner Holger "Holgi" Henze steckt in den Vorbereitungen. mehr

"Werner"-Rennen: Veranstalter weist Vorwürfe zurück

Die Organisatoren des "Werner"-Rennens im Kreis Segeberg wehren sich gegen Beschwerden von Anwohnern. Die zuständigen Behörden seien in sämtliche Planungen eingebunden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 02.08.2018 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:46
Schleswig-Holstein Magazin
03:04
Schleswig-Holstein Magazin

EU-Forschungsprojekt zu Neurodermitis

Schleswig-Holstein Magazin
02:39
Schleswig-Holstein Magazin

JVA Lübeck: Details zur Geiselnahme

Schleswig-Holstein Magazin