Stand: 26.11.2018 13:20 Uhr

EU-Kommission genehmigt Verkauf der HSH Nordbank

Bild vergrößern
Die EU-Kommission hat den Verkauf der HSH Nordbank an Privatinvestoren genehmigt.

Ein wichtiger Schritt ist gemacht: Die EU-Kommission hat den Verkauf der HSH Nordbank an private Investoren genehmigt. Bei dem Verkaufsverfahren seien alle europäischen Vorschriften eingehalten worden, teilte die Kommission mit. Die Käufer erhielten keine staatlichen Beihilfen und das höchste und glaubwürdigste Gebot habe den Zuschlag erhalten. Die Bundesländer Hamburg und Schleswig-Holstein veräußern die Bank für rund eine Milliarde Euro an die Finanzinvestoren J.C. Flowers und Cerberus.

Bankenaufsicht muss noch zustimmen

Anfang November hatte der Bundesverband Deutscher Banken den Weg für einen Verkauf bereits freigemacht, nachdem er die HSH in den privaten Haftungsverbund übernommen hatte. Damit wurde eine wichtige Bedingung der EU-Kommission für den Verkauf erfüllt. Nun steht nur noch die Zustimmung der Bankenaufsicht aus. Wenn alles nach Plan läuft, könnte der Verkauf noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Die HSH Nordbank war wegen der Finanz- und der Schifffahrtskrise in finanzielle Schwierigkeiten geraten und musste mit staatlicher Hilfe gerettet werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.11.2018 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:50
Schleswig-Holstein 18:00
03:30
Schleswig-Holstein Magazin

Politisch motivierte Gewalt nimmt zu

Schleswig-Holstein Magazin
02:40
Schleswig-Holstein Magazin