Flatterband mit dem Schriftzug "Polizeiabsperrung". © dpa Foto: Revierfoto

Drogenrazzia in Flensburg: Polizei durchsucht 15 Wohnungen

Stand: 11.02.2021 17:37 Uhr

Schlag gegen Drogenhändler in Flensburg. Bei einer Razzia haben Ermittler mehrere Kilogramm unterschiedlichster Drogen beschlagnahmt.

Die Polizei nahm zwei mutmaßliche Drogenhändler fest. Die beiden Männer im Alter von 21 Jahren kamen in Untersuchungshaft, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Bei der Durchsuchung von insgesamt 15 Wohnungen in Flensburg wurden mehrere Kilogramm Cannabisblüten und Haschisch sowie Amphetamine, Ecstasy und Kokain gefunden. Dem Einsatz gingen - nach Angaben einer Polizeisprecherin - monatelange Ermittlungen voraus. Bei der groß angelegten Razzia am frühen Mittwochmorgen stellten die Einsatzkräfte Drogen mit einem Straßenverkaufswert von rund 60.000 Euro sicher.

Zahlreiche Verdächtige wieder frei

Insgesamt gibt es 17 Tatverdächtige, die zwischen 19 und 42 Jahre alt sind. Sie sollen mit den Drogen gehandelt, diese aber nicht selbst hergestellt haben, hieß es von der Polizei. Insgesamt gibt es sechs Hauptbeschuldigte, zwei davon wurden bereits einem Haftrichter vorgeführt. Der Grund: Wiederholungsgefahr. Die übrigen Verdächtigen sind vorerst wieder frei.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.02.2021 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Mann spaziert durch eine naturbelassene Gegend.

Was der Spülsaum des Meeres über Vögel und Ökosystem verrät

Ranger Martin Kühn kontrolliert alle zwei Wochen den Spülsaum. Dabei findet er Erfreuliches und Besorgniserregendes. mehr

Videos