Stand: 11.07.2019 14:27 Uhr

Digitale Woche: nicht nur für Technik-Freaks

Die digitale Woche macht in den sozialen Medien unter dem Hashtag #diwokiel19 auf sich aufmerksam. Und sie öffnet in Kiel in diesem Herbst zum dritten Mal ihre Türen. Die Veranstaltung rund um den digitalen Wandel findet vom 7. bis 14. September statt. Dann steht die Landeshauptstadt ganz im Zeichen von Apps, künstlicher Intelligenz und Co. Am Donnerstag wurde das Programm vorgestellt. Ingesamt sind rund 200 Veranstaltungen geplant. Sie stehen im Zeichen der Auseinandersetzung mit Chancen und Herausforderungen des digitalen Wandels.

Nicht nur für Technik-Freaks

Laut Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) ist die digitale Woche nicht nur eine Veranstaltung für Technik-Freaks. "Das Einzigartige ist, dass das zwar auch viele Fachveranstaltungen gibt - aber wir mit der ganzen Gesellschaft mit der ganzen Stadt ins Gespräch kommen wollen, weil die Digitalisierung uns alle betrifft", so Kämpfer.

Mobilität der Zukunft

Ein Schwerpunkt der digitalen Woche ist die Mobilität der Zukunft. Dabei wird es zum Beispiel um die Frage gehen, wie Technik Pendlern dabei helfen können wird, ohne Stau und Stress ans Ziel zu kommen. In Zukunft könnten Sensoren, die in die Straßen eingebaut werden, Verkehrsunfälle erkennen und den Pendlern sofort den Hinweis auf ihr Smartphone geben, meint Katrin Reinicke - die Leiterin der digitalen Woche.

Anmeldungen noch bis Ende August

Die Veranstaltungsorte der digitalen Woche sind die Kiellinie, der Wissenschaftspark an der Kieler Uni und die Seeburg gegenüber der Kunsthalle in Kiel. Zu den Veranstaltungen gehören unter anderem eine internationale Konferenz für Spieleentwicklung, die Sommerakademie des unabhängigen Landeszentrum für Verbraucherschutz und eine Tagung mit Beteiligung internationaler Unternehmen zum Thema künstliche Intelligenz in Wissenschaft und Forschung. Das gesamte Programm ist auf der Homepage der "Digitalen Woche" zu finden. Veranstaltungsanmeldungen sind noch bis Ende August möglich.

Weitere Informationen

Künstliche Intelligenz: Die Stromfresser von morgen

KI beschäftigt Unternehmer, Politiker, Fachleute: Was geht? Wo sind die Grenzen? Diese könnten laut einem Kieler Wissenschaftler zum Beispiel bei der Energieversorgung liegen. mehr

"Cool!" Programmieren ist doch kinderleicht

19.09.2017 19:30 Uhr

Die Drittklässler der Fritz-Reuter-Schule in Kiel-Pries haben zum Start der Digitalen Woche in Kiel Mini-Computer bekommen. Nicht mal zwei Stunden - dann hatten die Kinder den Bogen raus. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.07.2019 | 16:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:00
Schleswig-Holstein Magazin

Neun Lkw in Geesthacht abgebrannt

Schleswig-Holstein Magazin
03:24
Schleswig-Holstein Magazin
02:28
Schleswig-Holstein Magazin