Stand: 07.09.2020 13:00 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Die Priwall-Promenade: Travemündes neue Attraktion

Sie ist rund 600 Meter lang, führt in Lübeck-Travemünde direkt am Passathafen entlang - und soll in neuem Glanz den Ort für Touristen noch attraktiver machen: die Priwall-Promenade. Stolz schreibt die Stadt Lübeck auf ihrer Website, sie sei "eine großzügige Fläche, die wie zur Kaiserzeit zum Flanieren und Verweilen einlädt". Am Montag hat Tourismusminister Bernd Buchholz (FDP) die neu gestaltete Promenade offiziell eröffnet, nachdem sie bereits im vergangenen Jahr für die Öffentlichkeit freigegeben wurde. Etwa zwei Drittel der gesamten Baukosten in Höhe von 12 Millionen Euro Baukosten hatte das Land Schleswig-Holstein übernommen.

Sorge um Sicherheit auf neuen Kinderspielplätzen

Umbau und Neugestaltung der Priwall-Promenade begannen im Frühjahr 2016. Seitdem entstanden unter anderem ein barrierefreier Platz vor dem Fähranleger, ein Aussichtspunkt, ein Grillplatz sowie eine Stufenanlage mit beleuchteten Sitzbänken, die einen Blick über die Trave und den Strand bieten. Auch Holzdecks wurden installiert, ein Wasserspiel aus Granitblöcken in einem flachen Wasserbecken und zwei maritime Kinderspielplätze.

Moderne Priwall-Promenade und Bootshafen in Lübeck-Travemünde. © NDR Foto: Hauke Bülow

AUDIO: Eine moderne Promenade für Travemünde (1 Min)

An den beiden Spielplätzen, die direkt am Wasser im Bereich der Hafenböschung liegen, hatte es Kritik gegeben. Sie waren wegen Sicherheitsbedenken monatelang mit Gitterzäunen abgesperrt und konnten nicht genutzt werden. Gegner des Umbaus hatten auch die Größe des Projekts kritisiert.

Direkt gegenüber der neuen Priwall-Promenade startet nach jahrelangen Planungen morgen offiziell ein neues Großprojekt: Die Trave-Promenade soll bis November 2021 umgestaltet werden. Geplant sind unter anderem Spielmöglichkeiten für Kinder und ein Platz für Veranstaltungen. Das Land übernimmt gut zwei Drittel der Kosten von insgesamt 3,3 Millionen Euro.

Weitere Informationen
Blick auf den Strand in Travemünde im Sommer © NDR Foto: Axel Franz

Travemünde: Langer Strand und dicke Pötte

Das bekannte Seebad hat den größten Fährhafen an der Ostsee und das höchste Leuchtfeuer Europas. Gäste schätzen Travemündes langen Sandstrand sowie die moderne Promenade. mehr

Ein Schlüssel steckt in einem Schlosseloch. An dem Schlüssel ist ein Anhänger mit der Aufschrift "Ferienwohnung" befestigt.  Foto: Britta Pedersen

Lübecker Bucht: Gemeinden wollen Ferienwohnungen begrenzen

Die Badeorte in der Lübecker Bucht sind beliebt - auch als Ferienwohnsitz. Doch viele Gemeinden wollen jetzt die Anzahl begrenzen, denn Einheimische finden nur schwer bezahlbaren Wohnraum. mehr

Ein Ehepaar sitz am Hafen verkehrt herum auf einer Bank.
3 Min

Realer Irrsinn: Die Bänke von Travemünde

In Travemünde wurden Bänke mit der Rückseite zum Hafen aufgestellt, weil Jachtbesitzer sich in ihrer Privatsphäre gestört fühlen. Nun raubt einem der Blick auf Häuserwände und Mülleimer den Atem. 3 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 07.09.2020 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der 9. Senat des Bundesverwaltungsgerichts kommt unter dem Vorsitzenden Richter Wolfgang Bier (M) und Ulrike Bick (l-r), stellv. Vorsitzende, Richter Martin Steinkühler, Richter Gunther Dietrich und Richter Peter Martini zum Beginn der Verhandlung über Klagen gegen den umstrittenen Fehmarnbelttunnel. © dpa-Bildfunk Foto: Jan Woitas

Milliardenprojekt Fehmarnbelttunnel: Leipzig entscheidet

Eines der größten Infrastrukturprojekte in Europa steht vor dem Bundesverwaltungsgericht auf dem juristischen Prüfstand. Die Leipziger Richter verhandeln seit Dienstag Klagen gegen den Fehmarnbelttunnel. mehr

Rotkohl wächst auf einem Feld im Kreis Dithmarschen. © dpa-Bildfunk Foto: Markus Scholz

Dithmarschen: Kohlanschnitt wie einst 1986

Wegen der Corona-Pandemie ist der traditionelle Dithmarscher Kohlanschnitt in diesem Jahr wie beim ersten Anschnitt 1986 eröffnet worden. Damals gab es allerdings keinen Livestream. mehr

Daniel Günther überreicht Carlo von Tiedemann eine Urkunde. © dpa-Bildfunk Foto: Susann Beucke

Verdienstorden für Carlo von Tiedemann

NDR Moderator Carlo von Tiedemann hat die Verdienstmedaille erhalten. Er setzt sich für Wohnungslose ein. Neben ihm wurden noch zwei andere Schleswig-Holsteiner geehrt. mehr

Fassade von Schloss Gottorf © dpa - Bildarchiv Foto: Fotoreport Stadt Schleswig

Corona: Landesmuseen fehlen 1,6 Millionen Euro

Die Landesmuseen müssen wegen der Corona-Krise ein Defizit auffangen. Das beträgt rund 1,6 Millionen Euro, weil Eintrittsgelder ausgeblieben und Mehrkosten für Hygieneaufwendungen entstanden sind. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein