Menschen laufen an Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn vorbei. © picture alliance/dpa | Arne Dedert Foto: Arne Dedert

Neun-Euro-Ticket: Wie es danach weitergehen könnte

Stand: 15.07.2022 16:00 Uhr

Einmal zahlen und einen Monat überall den Nahverkehr nutzen: Das Neun-Euro-Ticket wird gut angenommen. Nun gibt es eine Diskussion über ein Nachfolgeangebot - auch in Schleswig-Holstein.

Auf Bundesebene sprach sich der Vize des SPD-Bundestagsfraktion, Detlef Müller, für ein günstiges Anschlussangebot aus. Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) solle mit den Länderverkehrsminister einen Vorschlag vorlegen - bis zum Herbst, so Müller. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen schlug ein "Klima-Ticket" als Nachfolger vor - für 69 Euro im Monat. Schleswig-Holsteins Wirtschafts- und Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen (parteilos) sagte NDR Schleswig-Holstein, über die Vorschläge solle man sprechen. Das Allerwichtigste sei für die Nutzerinnen und Nutzer die Einheitlichkeit der Tarife, so der Minister. "Ich möchte es simpel und einfach haben."

Bundesverkehrsminister Wissing selbst hatte zwar von einem fulminanten Erfolg des Neun-Euro-Tickets gesprochen, hielt sich aber zu der Zukunft des Angebotes bisher bedeckt.

Weitere Informationen
Eine Bushaltestelle mit einem Wartehäuschen aus Holz. © Daniel Kummetz Foto: Daniel Kummetz

Nahverkehr in SH: Mehr als 400 Gemeinden abends abgehängt

In mehr als jeder dritten Gemeinde in Schleswig-Holstein fährt nach 20 Uhr weder Bus noch Bahn. Das ergab eine Fahrplan-Analyse des NDR. mehr

NAH.SH will Neun-Euro-Ticket in Ruhe auswerten

In Schleswig-Holstein organisiert der Nahverkehrsverbund NAH.SH den Bahnverkehr. Sprecher Dennis Fiedel sagte: "Für uns gilt ganz klar: Erst Angebot, dann den passenden Preis dazu machen." Der Ausbau des Nahverkehrs sei priorisiert zu behandeln. Außerdem seien die Mitarbeitenden der Bahn- und Busunternehmen aktuell bereits stark belastet durch die hohe Nachfrage und die gleichzeitig auftretende Corona-Welle. Daher sei es besser "in Ruhe die Ergebnisse des Neun-Euro-Ticket im Sommers auswerten und dann zu schauen, was man tut", so Fiedel.

Pro Bahn fordert zunächst Ausbau des Netzes

Pro Bahn-Ehrenvorsitzender Karl-Peter Naumann gab ebenfalls zu bedenken, dass man mit einem solchen Nachfolger-Ticket weiterhin nur diejenigen erreichen würde, die bereits an den Bahnverkehr angeschlossen sind. So wird man "die Großstädter und die Menschen, die an gut-frequentierten Bahnlinien leben, sicherlich gewinnen können." Jedoch brauche es "eine Verbesserung des Angebotes in der Region, man muss nicht nur am frühen Abend in die nächstgelegene Stadt kommen, sondern man muss auch wieder zurück kommen", so Naumann weiter.

Weitere Informationen
Ein 9-Euro-Ticket wird im Bahnhof vor Zügen gehlten. © dpa Foto: Frank Rumpenhorst

Erste Bilanz: Neun-Euro-Ticket verkauft sich gut in SH

Das vergünstigte Ticket soll Pendler entlasten und mehr Menschen für den ÖPNV begeistern. Die Ticketverkäufe zeigen: Das klappt offenbar. mehr

Ein vorbeifahrender Regionalzug an einem Bahnübergang. © Daniel Kummetz Foto: Daniel Kummetz

Nahverkehr in Schleswig-Holstein: Hoffen auf den Bahn-Anschluss

Verkehrsplaner halten Dutzende neue Bahnhalte im Land für möglich. Das könnte vor Ort die Probleme des Busverkehrs lösen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 15.07.2022 | 14:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Öffentlicher Nahverkehr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der Plenarsaal des schleswig-holsteinischen Landtags © NDR Foto: Eric Klitzke

Energiepreise: Landtag diskutiert über dritten Nachtragshaushalt

Die Landesregierung will die Folgen der gestiegenen Energiepreise abfedern. Kritik kommt von der Opposition. mehr

Videos