Im Norden von SH: Schnee schieben und Fahrzeuge bergen

Stand: 07.02.2021 20:50 Uhr

Im Kreis Schleswig-Flensburg sorgt der Schnee am Sonntag für Rodelspaß bei Kindern und Erwachsenen. Ein NDR Team blieb auf einem verschneiten Feldweg hängen und musste befreit werden.

Neuen Schneefall hat es in Schleswig-Holstein am Sonntag nur wenig gegeben - anders im Norden des Landes. Teile des Kreises Schleswig-Flensburg verwandelten sich in weiße Landschaften. Nur der eisige Ostwind trübt den Spaß ein wenig. Freude haben dagegen Kinder und Erwachsene in Munkbrarup. Den kleinen Berg, wo die meiste Zeit des Jahres die Kühe von Bauer Hansen stehen, hat der Landwirt zum Rodeln freigegeben. Er hat die Pforte offen gelassen - und somit wissen alle im Dorf Bescheid: "Ab zum Rodeln", freut sich Angelika Günther. "Ich hatte mir zwar mehr Schnee gewünscht - so wie 1978/79. Aber für die Kinder ist es klasse. Und wir alle freuen uns, dass wir Schlitten fahren können."

Schneefräse von 1979 wieder im Einsatz

Blick auf eine verschneide Koppel in Munkbrarup (Kreis Schleswig-Flensburg) mit einem Hügel, auf dem Menschen rodeln. © NDR Foto: Lukas Knauer
Auf der verschneiden Koppel in Munkbrarup (Kreis Schleswig-Flensburg) von Bauer Hansen ist Rodeln erlaubt.

Tückisch im Norden sind vor allem die Schneeverwehungen. Ein Dorf weiter in Ringsberg, nahe der B199, ist eine Schneefräse im Einsatz. Sie nimmt den Schnee auf einem Feldweg auf und schmeißt ihn über den Knick. Denn die Straße muss breit genug sein, damit der Schneepflug noch durchkommt. Es ist eine besondere Fräse: Sie wurde 1979 zur Schneekatastrophe mit der Bundesluftwaffe eingeflogen und kommt seitdem ab und an zum Einsatz, wie Landwirt Jürgen Hinrichsen erzählt. Er hat den dortigen Winterdienst übernommen.

Trecker nimmt Bus an den Haken

Während der Dreharbeiten am Sonntagmittag fährt sich ein NDR Filmteam mit dem Reporterwagen auf dem verschneiten Feldweg fest. "Die Strecke war vereist und darüber lag Neuschnee. Wir wollten den Berg hoch, aber da ging nichts mehr", erzählt NDR Reporter Lukas Knauer. Er ist froh über einen Bauer, der mit seinem Trecker hilft. "Der hat den Bus an den Haken genommen und hochgezogen". Wenn kein weiterer Neuschnee kommt, dann bekomme man das alles in den Griff, meint Bauer Hinrichsen.

Videos
Ein Mann schiebt ein Auto an, das im Schnee feststeckt.
1 Min

Dauerfrost und starker Ostwind in SH

Eisige Kälte und jede Menge Wind beherrschen Schleswig-Holstein. Große Schneemassen bleiben jedoch aus - im Norden des Landes gibt es Schneeverwehungen. 1 Min

Schneeverwehungen sorgen für trübe Sicht - und Unfälle

Das Problem ist der Wind, der den Schnee nicht nur in die Augen der Spaziergänger bläst. Er sorgt auch für Schneeverwehungen, wie zum Beispiel am Sonntag bei Weesby auf der "Betonstraße", die direkt an der deutsch-dänischen Grenze entlang führt. Auch wenn insgesamt nicht viel Schnee gefallen ist, bauen sich Schneeverwehungen in kürzester Zeit auf, erklärt Hans-Jürgen Wille von der Autobahnmeisterei Schuby. "Der Untergrund ist gefroren und der darauf gefallene Schnee wird durch den Wind weitertransportiert. Sobald irgendwo ein Wiederstand ist - wie Gräben oder Anpflanzungen - baut sich da eine Schneeverwehung auf und die wandert dann in Richtung Fahrbahn." Auch wenn der Winterräumdienst die Straßen freigemacht hat, "nach knapp 15 Minuten geht das direkt wieder los", warnt Wille.

Zwischen Freienwill und Oeversee hatte sich am Sonntagnachmittag ein Schneepflug festgefahren - bei dem Versuch die Straße an einer Stelle zu räumen, an der sich bereits eine enge Schneise gebildet hatte. Zwei weitere Pflüge mussten helfen. Nach etwa 30 Minuten war die Straße wieder frei und der Schneepflug befreit. Im Bereich nordöstlich von Oeversee sind auch weitere kleine Straßen und Wirtschaftswege betroffen und zum Teil gesperrt, wie zum Beispiel zwischen Juhlschau und Munkwolstrup.

Streufahrzeuge sollten nicht überholt werden

Er appelliert an die Autofahrer, sich auch am Montagmorgen mit Vorsicht auf den Weg zur Arbeit zu machen: "Fahrt vorsichtig und rechnet immer damit, es kann plötzlich eine Schneewehe oder Schnee auf der Straße liegen." Streufahrzeuge sollten nicht überholt werden. Vor einigen Tagen noch hatten Wetterexperten mit heftigem Schnee in Schleswig-Holstein gerechnet. Diese Extremwetterlage hat sich nun Richtung Süden, vor allem nach Niedersachsen verlagert. NDR Wetterexperte Sebastian Wache kündigte aber an, dass sich der Ostwind im Laufe der Woche noch etwas dreht. Dann könnte es auch im südlichen Schleswig-Holstein wieder schneien.

Weitere Informationen
Eiszapfen an der Travemünder Seebrücke. © Johannes Kahts

Winterwetter SH: Eisige Kälte, viel Wind und Ostsee-Hochwasser

Das große Schneechaos blieb in Schleswig-Holstein bislang aus. Dafür müssen sich Menschen auf Dauerfrost und Hochwasser an der Ostsee einstellen. mehr

Gischt kommt bei starkem Wind am Strand in Wasserleben bei In Harrislee auf. © Benjamin Nolte | noltemedia Foto: Benjamin Nolte
23 Min

Zur Sache: Eis und Kälte in SH

Eis und Kälte haben den Norden im Griff. Das war Thema in unserer Sendung Zur Sache. 23 Min

Die Sonne strahlt auf eine verschneite Wiese in Hamburg-Volksdorf.  Foto: Martin Rickers

Der Norden kann sich bei Frost auf Sonne freuen

Es bleibt kalt, dafür zeigt sich öfter die Sonne. Schneefälle sind noch möglich - ebenso wie Verkehrsbehinderungen. mehr

Räumfahrzeug zwischen Eckernförde und Kappeln im Winter 1978/79. © picture-alliance / dpa

Die Schneekatastrophe im Jahrhundertwinter

Mit eisiger Kälte und extrem viel Schnee stürzt der Winter 78/79 den Norden ins Chaos. Im Februar gibt es erneut Katastrophenalarm. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 07.02.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Im Vorgarten eines Hauses steht ein Süßigkeitenwagen und ein Mutzen-Stand. © NDR Foto: Cassandra Jane Arden

Ohne Karussell & Zuckerwatte: Schausteller im Lockdown

Seit einem Jahr hatten die rund 200 Schausteller im Land kein normales Volksfest mehr. Eine Branche in Existenzangst. mehr

Videos