Stand: 01.07.2019 13:33 Uhr

Dänemark tauscht Daten zu Fahrzeughaltern aus

Wurde ein dänischer Raser in Deutschland von einem fest installierten Blitzer aufgenommen, hatte das für ihn bisher meist keine Konsequenzen. Denn die Bußgeldstelle in Deutschland bekam von Dänemark nicht den Namen und die Anschrift der Fahrzeughalter. Das soll sich nun ändern.

Bußgeldbescheide übersetzen

Dänemark ist am Montag der sogenannten Enforcement-Richtlinie der EU beigetreten - und hat sich somit als letztes EU Land dem Datenaustausch der nationalen Fahrzeugregister angeschlossen. Für die deutschen Behörden bedeutet das, dass sie jetzt auch auf die dänischen Halterdaten zugreifen können. Rasen, Drängeln und andere Verkehrsverstöße können so geahndet werden.

Die Landespolizei feilt nach eigenen Angaben nun noch an Kleinigkeiten. So muss der Bußgeldbescheid ins dänische übersetzt werden. Auch die dänische Ordnungsbehörde kann die Informationen anfordern und dann Bußgeldbescheide verschicken. Zu der EU-Richtlinie gehören unter anderem Geschwindigkeitsüberschreitungen, Rotlichtverstöße, Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren unter Drogeneinfluss.

Eine wichtige Blitzeranlage nahe der dänischen Grenze steht auf der Rader Hochbrücke. Seit Herbst 2015 sollen vor allem Lkw langsam fahren, um das marode Bauwerk zu schonen.

Weitere Informationen

Teure Fotos für Raser auf Rader Hochbrücke

14.09.2015 12:00 Uhr

Seit Montag messen vier Blitzersäulen auf der Rader Hochbrücke das Tempo der Fahrzeuge. Sie sollen helfen, das Bauwerk zu schonen. Geblitzt werden nicht nur Lastwagen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 01.07.2019 | 11:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:14
Schleswig-Holstein Magazin
04:08
Schleswig-Holstein Magazin

Wozu braucht man im Alltag Mathematik?

Schleswig-Holstein Magazin
02:13
Schleswig-Holstein Magazin